Loading…
This event has ended. View the official site or create your own event → Check it out
This event has ended. Create your own
Hauptseite der Uni-Nacht www.uninacht.ch
View analytic

Sign up or log in to bookmark your favorites and sync them to your phone or calendar.

Friday, September 18
 

18:00

Haie: Jäger oder Gejagte? - Haifische: Jäger im Ökosystem der Meere
Referat im Rahmen der transdisziplinären Reihe der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät mit Partnern.
20 Min. Referat, gefolgt von 20 Min. Referat Prof. Dr. Weder, anschliessend max. 20 Min. gemeinsame Diskussion und Fragen aus dem Publikum.


Friday September 18, 2015 18:00 - 18:20
Kollegienhaus, Hörsaal 120

18:00

«A Bite of China» – Chinese cuisine and culture
Sprache: Chinesisch mit englischen Untertiteln


Friday September 18, 2015 18:00 - 18:30
Sprachenzentrum, Multimediaraum Kornhausgasse 2

18:00

Schellen-Ursli – Märchenlesung für Kinder
Für Kinder zwischen vier und neun Jahren


Friday September 18, 2015 18:00 - 18:30
Sprachenzentrum, Mediathek Kornhausgasse 2

18:00

Gesichtserkennung - Eine Herausforderung für Mensch und Maschine
Ein Vortrag aus dem Dept. Mathematik und Informatik


Friday September 18, 2015 18:00 - 18:30
Campus Naturwisssenschaften, Pharmazentrum, Hörsaal 1 Klingelbergstrasse 50

18:00

Learning through gaming - The serious side of games
An emerging new genre known as serious games have been found to have positive benefits on children. What is serious game? And how can serious games help children learn? Are serious games the future learning tool? This talk aims to explore some answers to these questions. Ein Angebot der Fakultät für Psychologie. Vortrag auf Englisch.


Friday September 18, 2015 18:00 - 18:30
Kollegienhaus, Hörsaal 118

18:00

18:00

Wie beeinflusst die Bestäubung die Vielfalt der Pflanzen?

Blüten zeigen ein immenses Spektrum an Farben, Formen und Düften, was letztendlich auf eine Anpassung an verschiedene Bestäuber zurückzuführen ist. Im Vortrag wird an einigen Beispielen erläutert, wie die Spezialisierung auf verschiedene Bestäuber zu einer starken Erhöhung der Artenzahl der Pflanzen beigetragen hat.


Speakers
PD

Prof. Dr. Andreas Erhardt

NLU Naturschutzbiologie


Friday September 18, 2015 18:00 - 18:30
Botanik, Dept. Umweltwissenschaften, Hörsaal

18:00

Crashkurs Arabisch
Ein Angebot des Sprachenzentrums der Universität Basel


Friday September 18, 2015 18:00 - 18:30
Kollegienhaus, Hörsaal 119

18:00

Thea Sternheim und ihre Welt - Ein Panorama Westeuropas 1883-1971 - Vernissage
Thea Sternheim, 1883 in Neuss geboren, war die zweite Frau und Muse des Dramatikers Carl Sternheim. Sie verkehrte zeitlebens in den wichtigsten Schriftsteller- und Künstlerkreisen, emigrierte 1930 nach Paris und war eng befreundet mit André Gide und Gottfried Benn. Ihre umfangreichen Tagebücher zeugen von einer aussergewöhnlichen, hellwachen Frau, für die das Schreiben und Reflektieren Lebensinhalt war. Mit 80 Jahren zog sie nach Basel, wo sie 1971 starb. Besuchen Sie die Vernissage.


Friday September 18, 2015 18:00 - 18:45
Universitätsbibliothek

18:00

Castellum immunologicum – Unser Abwehrsystem als mittelalterliche Burg
Das menschliche Immunsystem gehört zu den komplexesten Organen und Netzwerken unseres Körpers. Es schützt uns Tag und Nacht vor krankheitserzeugenden Erregern und anderen schädlichen Einflüssen. Dazu stehen ihm die ortständigen immunologischen Organe sowie die beweglichen Zellen und Antikörper zur Verfügung. Nach einer Einführung in das Thema stellen wir den Abwehrkampf zwischen den Abwehrzellen wie dem Burgherr (Antigenpräsentation) und der Burgdame (T-Regulation) unter Mithilfe der tapferen Rittern (T-Lymphozyten), den flinken Bogenschützen (B-Lymphozyten) und den bodenständigen Schildwachen (Mastzellen) gegen diverse schädliche Angreifer (Viren) und harmlose Allergene (Pollen etc.) spielerisch dar.
Ein Angebot des Departements Biomedizin.


Friday September 18, 2015 18:00 - 18:45
Kollegienhaus, Hörsaal 001

18:00

Happy Hour mit südafrikanischem Jazz - McCoy Mrubata Projekt
Live Performance einer Band mit Studierenden der Hochschule für Musik, Abteilung Jazz mit kurzer Einführung in den Jazz Südafrikas.

Speakers

Friday September 18, 2015 18:00 - 18:45
Musikwissenschaftliches Seminar Petersgraben 27

18:00

Intergeneratives Kraft- und Gleichgewichtstraining - Generationsübergreifendes Training: nur Spass?
Der trainings- und bewegungswissenschaftliche Arbeitsbereich des Departments für Sport, Bewegung und Gesundheit nimmt Sie mit auf eine Reise durch die Welt des Gleichgewichts Im Kontext traditionellen Kraft- und Gleichgewichtstrainings wird durch ein Impulsreferat das innovative «Intergenerative Trainingskonzept» (Bewegung durch Begegnung) vorgestellt. Dieses Konzept versucht Senioren und Kinder mit Hilfe ansprechender Übungsformen zusammenzuführen. Beide Gruppen bewältigen dabei gemeinsam motorische Aufgaben und erleben einen motivierenden und verantwortungsvollen Umgang miteinander. Insgesamt soll «Intergeneratives Training» auch zur Selbstständigkeit und Gesundheit im Alter beitragen und Kinder in ihrer motorischen Entwicklung fördern.


Friday September 18, 2015 18:00 - 18:45
Kollegienhaus, Hörsaal 115

18:00

macht.ch - Geld und Macht in der Schweiz
Vorstellen einer aktuellen Studie, die im Herbst 2015 erscheint. Ein Angebot des Dept. für Gesellschaftswissenschaften.


Friday September 18, 2015 18:00 - 18:45
Kollegienhaus, Hörsaal 102

18:00

Russland und der Westen - Ein kurzer Einblick in eine lange Beziehungsgeschichte

Ein Viertel Jahrhundert nach dem Ende des Kalten Krieges erscheinen Russland und der Westen heute wieder als unversöhnliche Widersacher. Wie konnte es dazu kommen? Der Vortrag beleuchtet in historischer Perspektive die Ursprünge des russisch-westlichen Gegensatzes und fragt gleichzeitig nach Momenten der wechselseitigen Faszination und Anziehung in einer langen Beziehungsgeschichte. Eine Veranstaltung des Departements Geschichte.



Friday September 18, 2015 18:00 - 18:45
Kollegienhaus, Regenzzimmer 111

18:00

Aktuelle Musik in Basel - Vom Nutzen und Vorteil der Musikwissenschaft für das Kulturleben
An der Podiumsdiskussion treffen bekannte Persönlichkeiten der Basler Musikszene auf Basler Musikwissenschaftler/-innen, um in einem gemeinsamen Gespräch zu erörtern, welche Vorteile und Chancen sich aus einer fruchtbaren Zusammenarbeit von Musikwissenschaft und Musikkultur ergeben. Konzept und Organisation: Jaronas Scheurer, unterstützt von musikdenkräume – Förderkreis des Musikwissenschaftlichen Seminars der Universität Basel.


Friday September 18, 2015 18:00 - 19:00
Kollegienhaus, Hörsaal 116

18:00

«China through my eyes» - Presentation of CIUB-Summer School Shanghai
Studierende der vom Konfuzius Institut Universität Basel angebotene Shanghai Summer School präsentieren Ihre Gruppenarbeiten in den Bereichen «West meets East», «New Media in China», «Chinese Family» und «Student life in China». Veranstaltung auf Deutsch und/oder Englisch.


Friday September 18, 2015 18:00 - 20:00
Kollegienhaus, Hörsaal 117

18:00

Pflege schafft Wissen schafft Pflege - Family Gene Toolkit (Genomforschung)
Das «Family Gene Toolkit» ist eine interaktive Entscheidungshilfe sowie Kommunikationsintervention für Familien, die Gefahr laufen, Träger einer genetischen Mutation zu sein, welche das Risiko auf Krebs erheblich erhöht. Die Besucher/-innen haben die Möglichkeit, eigene Gesundheitsinformationen zu liefern und eine Einschätzung ihres Krankheitsrisikos zu erhalten. Ein Angebot des Instituts für Pflegewissenschaft.


Friday September 18, 2015 18:00 - 20:00
Kollegienhaus, Räume 208 und 209

18:00

Pflege schafft Wissen schafft Pflege - Lichttherapie: Eine anerkannte Behandlung bei Winterdepression und eine effektive Behandlung von Tag-Nacht Rhythmusstörungen
Anhand der Regeln der Schlafhygiene wird aufgezeigt, wie man den Schlaf optimiert und wie hierbei Licht unterstützen kann. Die Regeln der Schlafhygiene werden vorgestellt. Die Zuhörer/-innen können ihre Schlafqualität und ihre Tageschläfrigkeit auf einer Skala von 0-10 einschätzen. Anschliessend Zeit für Fragen und Antworten. Ein Angebot des Instituts für Pflegewissenschaft.


Friday September 18, 2015 18:00 - 20:00
Kollegienhaus, Räume 208 und 209

18:00

Pflege schafft Wissen schafft Pflege - Wie sich Gebrechlichkeit anfühlt
Der Workshop spricht ältere Menschen und Menschen mit chronischer Erkrankung an. Zuerst erklären wir Ihnen die systematische Erfassung von Gebrechlichkeit und zeigen Ihnen die verschiedenen Instrumente zu derer Erfassung auf. Danach erfassen Sie Ihre eigene Funktionsfähigkeit (Gebrechlichkeit). Sie erleben, was es bedeutet, tatsächlich in seiner Funktionsfähigkeit eingeschränkt zu sein. Dazu benutzen wir Alterssimulationsanzüge, Gehhilfen und Brillen usw. In der anschliessenden Diskussion steht die Entscheidungsfindung beim gebrechlichen Patienten in der klinischen Praxis im Fokus. Ein Angebot des Instituts für Pflegewissenschaft.


Friday September 18, 2015 18:00 - 20:00
Kollegienhaus, Räume 208 und 209

18:00

Pflege schafft Wissen schafft Pflege - Wie wähle ich ein Pflegeheim aus?
Füllen Sie einen Fragebogen aus, welche Kriterien Sie bei der Auswahl eines Pflegeheims als wichtig empfinden. Die Resultate werden fortlaufend aktualisiert und für alle sichtbar. Erfahren Sie, welche Kriterien international bei der Auswahl eines Pflegeheims als wichtig eingeschätzt werden. Ein Angebot des Instituts für Pflegewissenschaft.


Friday September 18, 2015 18:00 - 20:00
Kollegienhaus, Räume 208 und 209

18:00

Pflege schafft Wissen schafft Pflege - Zur schmerzhaften Intervention Impfen «Impfen»
Forscherinnen und Forscher, die sich mit Schmerz beschäftigen, haben Interventionen entwickelt, die Kinder, Jugendliche und deren Eltern unterstützen, die Angst vor der Spritze beim Kinder- oder Zahnarzt zu bewältigen. Wir zeigen Ihnen die Methode des magischen Handschuhs, welche Kinder von etwa drei bis zwölf Jahre bei der Empfindung von Schmerz hilft. Wir zeigen diverse Schmerzerfassungs-Tools. Probieren Sie es selbst aus! Ein Angebot des Instituts für Pflegewissenschaft.


Friday September 18, 2015 18:00 - 20:00
Kollegienhaus, Räume 208 und 209

18:00

18:00

18:00

Portraitfotografie damals und heute
In einer Fotoecke können Besucher/-innen Porträts wie vor hundert Jahren machen lassen (mit Requisiten, langer Belichtungszeit etc.). Ein Angebot des Seminar für Medienwissenschaft.


Friday September 18, 2015 18:00 - 21:30
Seminar für Medienwissenschaft Holbeinstr. 12, Erdgeschoss

18:00

dark matters - mixed media kits
Wir befinden uns an einem Operationstisch, öffnen die Black Boxes, die wir Medien nennen; Telefone, Taschenrechner, Fotoapparate, Radios, Bücher, etc. Mithilfe ungewöhnlicher Baukästen (mixed media kits) erforschen und dokumentieren wir ihre Zusammensetzung, ihre technischen und kulturellen Bedingungen. Wir erfahren, was es heisst, wenn Medien zugleich Objekt und Mittel der Erkenntnis sind. Ein Angebot des Dept. Philosophie und Medienwissenschaft.


Friday September 18, 2015 18:00 - 21:30
Seminar für Medienwissenschaft Holbeinstr. 12, Erdgeschoss

18:00

Heilen mit allen Mitteln - Pharmazie-Historisches Museum der Universität Basel

Wer heute von Arzneimitteln spricht, denkt automatisch an Tabletten, Pillen und Pulver und an chemische Wirkstoffe. Während Jahrtausenden und ohne die moderne Technik mussten sich Menschen mit anderen Mitteln vor Krankheiten schützen. In der Sammlung des Pharmazie-Historischen Museums tauchen Sie ein in die verblüffende Geschichte der Erforschung, Entwicklung, Herstellung und Anwendung von Heilmitteln. Während der Uni-Nacht ist der Eintritt in das Museum frei.



Friday September 18, 2015 18:00 - 22:00
Pharmazie-Historisches Museum Totengässlein 3

18:00

Verpflegung
Getränke und Snacks

Friday September 18, 2015 18:00 - 22:00
Seminar für Medienwissenschaft Holbeinstr. 12, Erdgeschoss

18:00

Buchbinderworkshop für Kinder und Junggebliebene - Kreatives Gestalten mit Papier und Farbe
Unter Anleitung von Fachleuten des hauseigenen Buchbinderateliers kann Neues ausprobiert werden. Kleinere Werke können selber hergestellt und mit nach Hause genommen werden. Die erwachsenen Begleitpersonen können in der Zwischenzeit andere Angebote in der Universitätsbibliothek besuchen.


Friday September 18, 2015 18:00 - 22:00
Universitätsbibliothek

18:00

KidsLab - beobachten, staunen, experimentieren für Kinder zwischen sechs und zwölf Jahren
Drei Stationen mit spannenden Experimenten und Erlebnissen erwarten dich.
  • Die frühen Naturforscher beobachteten die Welt, sammelten und katalogisierten ihre Funde. Wunderliche, halb-bekannte und unbekannte Funde gibt es auch bei uns. Wie würdest du sie ordnen und klassifizieren?
  • Was steckt in einem einzigen Tropfen Teichwasser aus dem Innenhof des Kollegiengebäudes? Finde heraus welche Welt sich auftut, wenn du dank Technik 400 Mal schärfer siehst als normal.
  • Wie gelangen Wissenschaftler zu Wissen über Dinge, die schon vergangen oder zu klein oder zu gross sind für direkte Beobachtung? Mit unserer kniffligen Aufgabe kannst du dich darin versuchen, Hypothesen und Modelle zu erstellen.

Speakers

Friday September 18, 2015 18:00 - 22:00
Kollegienhaus, Raum 035

18:00

Die Poesie der Nacht - Entdecken Sie, wie die Nacht in der abendländischen Lyrik zum Gedicht wird
Dozierende und Studierende des Dept. Sprach- und Literaturwissenschaften stellen eine Vielzahl kurzer poetischer Texte über die Nacht vor: Auszüge von Ur-Hymnen der Antike bis zu zeitgenössischen Gedichten! Fremdsprachige Texte werden in der Originalsprache vorgelesen, dann in der deutschen Übersetzung. Während diesem fünfstündigen Lesemarathon kann das Publikum frei kommen und gehen. Die Veranstaltung findet im Innenhof, unter dem Sternenzelt statt; bei schlechtem Wetter im Keller (nicht behindertengerecht). Es beteiligen sich folgende Forschende: Dr. Danièle Klapproth Muazzin, Ana Luketic, Prof. Dr. Ralf Simon, Wanda Siegenthaler, PD Dr. Hubert Thüring, PD Dr. Seraina Plotke, Prof. Dr. Alexander Honold, Dr. Andrew Shields, Dr. Markus Marti, Rahel Ackermann Hui, Prof. Dr. Philipp Schweighauser, Prof. Dr. Dominique Brancher, Prof. Dr. Hugues Marchal, Prof. Dr. Anton Bierl, Audric Wannaz, Dr. Cosetta Veronese, Prof. Dr. Harm den Boer, Prof. Dr. Thomas Grob, Martin Baur und Lukas Rösli.



Friday September 18, 2015 18:00 - 23:00
Dept. Sprach- und Literaturwissenschaften Nadelberg 4

18:00

18:00

«Was Hänschen nicht lernt ...» - Was denken Sie dazu? Eine Forschungswerkstatt zum Mitmachen
Werden Sie selbst Teil eines Forschungsprojekts! Es geht um Einstellungen zu einem verbreiteten Motto: «Was Hänschen nicht lernt, lernt Hans nimmermehr». Wie denken Sie darüber? Als Teilnehmende der Forschungswerkstatt können Sie sich selbst zum Thema äussern und die Analyse der entstehenden Daten live mitverfolgen. Sie schlüpfen in die Rolle von Probanden/-innen und Forschenden und lernen dabei bildungswissenschaftliche Forschungsmethoden kennen. Rund um die Werkstatt werden aktuelle erziehungswissenschaftliche Forschungsprojekte vorgestellt, in denen diese Methoden zum Einsatz kommen. Nach Durchlauf aller Stationen können Sie an einer Preisverleihung teilnehmen. Schauen Sie vorbei und tauchen Sie einen Moment in die Welt der Wissenschaften ein!


Friday September 18, 2015 18:00 - 23:00
Kollegienhaus, Raum 212

18:00

Der Bauplan des Lebens – Entschlüsselung der menschlichen DNA
Hier erhalten Sie einen Einblick in die aktuell verwendeten Technologien der Medizinischen Genetik. Exemplarisch wird der Prozess von der Isolation menschlicher DNA, über ihre Vervielfältigung mittels PCR, der Sequenzbestimmung mittels Next-Generation-Sequenzierung, bis zur Darstellung und Auswertung am Computer gezeigt. Zur Veranschaulichung sind ein automatisches Extraktionssystem (PerkinElmer), ein Pipettierroboter (Hamilton), ein Thermocycler (Eppendorf), ein NGS-System (Illumina) und ein Auswerterechner (FG Human Genomik) aufgebaut. Unterstützt wird die Demo durch Poster und Erklärungen von Mitarbeitenden der Forschungsgruppe «Human Genomik» des Dept. Biomedizin. Zusätzlich geben Mitarbeitende der Medizinischen Genetik Auskunft.


Friday September 18, 2015 18:00 - 23:30
Kollegienhaus, Aula

18:00

Der Mensch in seiner sozialen Umgebung
Wann können Minderheiten Mehrheiten beeinflussen? Ist Gruppenarbeit produktiv? Warum sehen Menschen manchmal tatenlos zu anstatt zu helfen?
Auf Postern werden spannende Alltagsphänomene dargestellt und sozialpsychologisch erklärt. Ein Angebot der Fakultät für Psychologie.


Friday September 18, 2015 18:00 - 23:59
Kollegienhaus, vor Hörsaal 118

18:00

Ein Arzneistoff auf Zeitreise: Geschichte des Aspirins
Erkunden Sie mit uns die Herstellung des Wirkstoffes Aspirin.


Friday September 18, 2015 18:00 - 23:59
Campus Naturwisssenschaften, Pharmazentrum Klingelbergstrasse 50

18:00

Farbzauber – Moleküle leuchtend in Szene gesetzt
Entdecke die Magie der Farbe und Fluoreszenz in einer eindrücklichen Ausstellung und finde heraus, welche chemischen Prozesse manche Moleküle zum Leuchten bringen.


Friday September 18, 2015 18:00 - 23:59
Campus Naturwisssenschaften, Pharmazentrum Klingelbergstrasse 50

18:00

For a Future With A Future - Research in the Spirit of Sustainability
Die Universität Basel präsentierte sich am 22. Mai an der Weltausstellung mit ihrem Schwerpunkt «Nachhaltigkeits- und Energieforschung». Diese Ausstellung ist auch an der Uni-Nacht zu sehen.


Friday September 18, 2015 18:00 - 23:59
Kollegienhaus, vor Regenzzimmer 111

18:00

Herbarium - 500'000 Pflanzenbelege
Im Dachstock der Botanik lagert ein wissenschaftliches Herbarium, das teils der Universität und teils der Basler Botanischen Gesellschaft gehört und insgesamt rund 500'000 Pflanzenbelege umfasst. Erfahren Sie vor Ort, wie eine solche Sammlung zu Stande kommt, wie sie aussieht und wozu man sie benötigt.


Friday September 18, 2015 18:00 - 23:59
Botanik, Dept. Umweltwissenschaften, Dachstock

18:00

Longing for the future - Lebensentwürfe von Jugendlichen in Mali, Burkina Faso und der Schweiz
Die audiovisuelle Installation gibt Einblick in die Zukunftsvorstellungen von jungen Menschen nach ihrem Studium oder ihrer Ausbildung. Fotos, Interviewausschnitte und Originaltöne dokumentieren ein Forschungsprojekt am Zentrum für Afrikastudien Basel und bieten eine Vorschau auf die Ausstellung, die im kommenden Jahr im Museum der Kulturen gezeigt wird. Ergänzend zu den audiovisuellen Eindrücken findet jeweils um 19h, 21h und 23h eine Gesprächsrunde mit Projektbeteiligten und Experten statt.


Friday September 18, 2015 18:00 - 23:59
Kollegienhaus, Raum 103

18:00

Office World 1750 bis 2015 - Zur Geschichte der kaufmännischen Aufschreibetechniken und Datenträger
E-Mail, Textverarbeitungsprogramme, elektronische Agenda und Datenbanken sind uns heute selbstverständlich. Wie bewältigte man den Büroalltag in den Zeiten der Schreibmaschinen, Füllfedern, Rechenschiebern und Diktafonen? Die Beispiele aus den Beständen des Schweizerischen Wirtschaftsarchivs zeigen, wie es funktionierte.


Friday September 18, 2015 18:00 - 23:59
Universitätsbibliothek

18:00

Apéro
Während den Veranstaltungen am Musikwissenschaftlichen Seminar wird ein Apéro angeboten.


Friday September 18, 2015 18:00 - 23:59
Musikwissenschaftliches Seminar Petersgraben 27

18:00

Beiz
Kaffee, Kuchen und Glacé


Friday September 18, 2015 18:00 - 23:59
Botanischer Garten Zelt

18:00

18:00

18:00

Mönchsbar
Friday September 18, 2015 18:00 - 23:59
Universitätsbibliothek, Foyer

18:00

Nero's - Römische Bar
Römisches Essen und Trinken


Friday September 18, 2015 18:00 - 23:59
Dept. Altertumswissenschaften Petersgraben 51

18:00

Iluzija - Frühe Filme von Belgrad bis Sankt Petersburg
«Neues Attraktionsprogramm: Demonstration lebendiger Photographien – technisch das Vollendetste – absolut ohne Flimmern»
Das Openair-Kino «Iluzija» zeigt jeweils zur vollen Stunde ein einmaliges Programm an Kurzfilmen aus dem frühen osteuropäischen Kino: von der Königskrönung in Belgrad über die erste russische Liebestragödie bis zu den Animationsfilm-Pionieren. Jede Sensation ist zu sehen!
Die hauseigene Bar lädt zur vollständigen Eintauchung ein. Einlass durchgehend möglich. Organisiert vom Fachbereich Osteuropa.



Friday September 18, 2015 18:00 - 23:59
Slavisches Seminar, Nadelberg 8

18:00

Klinische Studien erleben und Forschung verstehen – Mit Ihnen einen Schritt weiter in der Forschung
Ein animierter Film zeigt anhand eines medizinischen Beispiels wie Forschung am Universitätsspital Basel abläuft, was es dazu braucht und wie zukünftige Patienten davon profitieren können.


Friday September 18, 2015 18:00 - 23:59
Kollegienhaus, Raum 106

18:00

Stadt(er)leben - Entdecken Sie Maquis, Bodaboda und Bongoflavour
Kurzfilm zum diesjährigen Projektkurs der Ethnologie, Fragen und Antworten.
Ein Angebot des Dept. für Gesellschaftswissenschaften.


Friday September 18, 2015 18:00 - 23:59
Kollegienhaus, Fakultätenzimmer 112

18:00

Pfeiffrösche im Tropenhaus
Seit vielen Jahren lebt im Tropenhaus eine Hundertschaft kleiner Pfeiffrösche aus der Karibik. Wir lassen das Gewächshaus im Dunkeln und suchen die Frösche mit Taschenlampen auf und unter den Pflanzen. Wer findet einen dieser kleinen Krachbrüder?


Friday September 18, 2015 18:00 - 23:59
Botanischer Garten, Dept. Umweltwissenschaften, Tropenhaus

18:00

3D - Beobachten Sie 3D-Drucker bei der Arbeit
Beobachten Sie 3D-Drucker beim Erstellen von räumlichen Ausdrucken und diskutieren Sie mit uns über die zukünftigen Möglichkeiten des Druckers.


Friday September 18, 2015 18:00 - 23:59
Campus Naturwisssenschaften, Pharmazentrum Klingelbergstrasse 50

18:00

Akute Leukämie beim Kind - vom Krankenbett ins Forschungslabor und zurück
Infostand und Ausstellung zur Erforschung der kindlichen Leukämie, sowohl aus Sicht der Klinik, als auch aus Sicht der Laborforschung. Ein Angebot des Dept. Biomedizin und des Universitäts-Kinderspitals beider Basel.


Friday September 18, 2015 18:00 - 23:59
Kollegienhaus, Aula

18:00

Ameisen
Ameisen sind in fast allen Lebensräumen anzutreffen und von zentraler Bedeutung für viele Ökosystemsprozesse. Anders als viele Tiere leben sie dabei in Kolonien mit Arbeitsteilung, bauen komplizierte Nester und nutzen sogar andere Arten. Entdecken Sie diese vielfältigen Kleinstaaten vor Ihrer Haustür.


Friday September 18, 2015 18:00 - 23:59
Botanischer Garten, Dept. Umweltwissenschaften, Zelt

18:00

Asselrennen
Kellerasseln sind kleine, weit verbreitete Bodentiere, die das Licht scheuen und stets ins Dunkle flüchten. Dies machen wir uns zunutze! Welche Assel wird als erste die Dunkelheit erreichen? Für grosse und kleine Kinder zwischen sechs und 99 Jahren.


Friday September 18, 2015 18:00 - 23:59
Botanischer Garten, Dept. Umweltwissenschaften, Zelt

18:00

Blutbildung - Forschung vom Fisch zum Menschen, und zurück
Wir zeigen lebende Zebrafische unter dem Mikroskop, wie ihr Herz schlägt und wie Blutzellen zirkulieren. Auf Postern und im Gespräch können Sie erfahren, wie wir den Fisch auf dem Gebiet der Blutentwicklung, der Leukämieforschung und Untersuchung der Toxizität von neuentwickelten Medikamenten nutzen. Ein Angebot des Dept. Biomedizin.


Friday September 18, 2015 18:00 - 23:59
Kollegienhaus, Raum 210

18:00

Brustkrebserkennung mit Nanotechnologie - Untersuchen Sie Ihr eigenes Haar mit ARTIDIS
Informieren Sie sich über die neuartige ARTIDIS-Technologie zur Gewebediagnostik und analysieren Sie eine eigene Haarprobe.


Friday September 18, 2015 18:00 - 23:59
Campus Naturwisssenschaften, Pharmazentrum Klingelbergstrasse 50

18:00

Bücher und Bibliotheken - Im Mittelalter und heute
Umgeben von mittelalterlichen Handschriften führen ein Schreiber, ein Buchbinder und ein Bibliothekar vor, wie in mittelalterlichen Klöstern Bücher produziert und benutzt wurden. Daneben wird eine Handschrift live digitalisiert.


Friday September 18, 2015 18:00 - 23:59
Universitätsbibliothek

18:00

Der Boden lebt
In und auf unseren Böden tummeln sich Millionen von Würmern, Insekten und anderen kleinen Lebewesen. Sie zerkleinern das Pflanzenmaterial und bilden neuen Humus. Suche in der Erde nach Tieren und schaue sie dir im Mikroskop an – du wirst Erstaunliches entdecken! Für Kinder ab zehn Jahren.


Friday September 18, 2015 18:00 - 23:59
Botanischer Garten, Dept. Umweltwissenschaften, Zelt

18:00

Der Boden reinigt Wasser
Wenn verschmutztes Wasser im Boden versickert, hält dieser Verunreinigungen zurück und das Wasser wird wieder sauber. Mit einem einfachen Experiment erfahren wir mehr darüber, welche Verunreinigungen gut, und welche weniger gut zurückgehalten werden. Für Kinder ab sechs Jahren.


Friday September 18, 2015 18:00 - 23:59
Botanischer Garten, Dept. Umweltwissenschaften, Zelt

18:00

Der Mensch ist so alt wie seine Gefässe - Kennen Sie Ihr Gefässalter?
An diesem Stand wird mit einer Blutdruckmanschette die arterielle Gefässsteifigkeit im Sitzen gemessen. Die Gefässsteifigkeit ist ein anerkannter Biomarker für die Gefässgesundheit und gibt das biologische Alter im Vergleich zu einer Durchschnittspopulation an. Risikofaktoren wie unter anderem körperliche Inaktivität, Bluthochdruck oder Rauchen erhöhen das Gefässalter; gute Ernährung, Rauchverzicht und die richtige Bewegung «verjüngen» die Arterie.
Das Publikum der Uni-Nacht kann sich an diesem Stand messen lassen. Das Messergebnis wird individuell besprochen. Eine Untersuchung und Besprechung dauern zusammen ca. 20 min. Zwei Teams à zwei bis drei Personen führen Messung und Besprechung durch. Poster vertiefen das Wissen, auch wie speziell körperliche Aktivität und Training auf die arterielle Gesundheit Einfluss nehmen.


Friday September 18, 2015 18:00 - 23:59
Kollegienhaus, vor Dozentenzimmer 113

18:00

Der Orchideenschatz des Dr. Renz
Das Dachgeschoss der Botanik beherbergt die einzigartige Orchideensammlung des früheren Basler Pharmaziedirektors Dr. Jany Renz. Sie ist wissenschaftlich und kulturhistorisch einmalig. Neben 20'000 herbarisierten Orchideen aus aller Welt, die in einem aufwändigen Verfahren gepresst wurden und dadurch besonders ästhetisch und gut erhalten sind, besteht die Sammlung aus einer Vielzahl überdimensionaler Orchideenbücher aus dem 19. Jahrhundert mit handkolorierten Zeichnungen.


Friday September 18, 2015 18:00 - 23:59
Botanik, Dept. Umweltwissenschaften, Dachstock

18:00

18:00

Faszination Kohlenstoff: Vom Brikett zum Transistor - Graphene, das dünnste «Tuch» der Welt!
Das Element Kohlenstoff und seine chemischen Verbindungen eröffnen uns im Nanometerbereich völlig neue Möglichkeiten in der Anwendung. Elektronische und mechanische Eigenschaften ändern sich im Nanometermassstab im Vergleich zum Gewohnten. Fullerene, Nanotubes und Graphene sind nur drei Stichworte dazu.


Friday September 18, 2015 18:00 - 23:59
Campus Naturwisssenschaften, Pharmazentrum Klingelbergstrasse 50

18:00

Forschung im Sandkasten
Wasser und Sandkästen sind ein wichtiges Instrument für Forschung und Lehre an der Universität, in der Schule sowie für die Öffentlichkeitsarbeit im Boden- und Gewässerschutz. Mit den in der Uni-Nacht vorgeführten Mini-Flumes der Universität Basel können Kinder, Erwachsene und Wissenschaftler/-innen im Sandkasten die Wirkung von Wasser an der Erdoberfläche spielend erforschen.

Speakers

Friday September 18, 2015 18:00 - 23:59
Botanischer Garten, Dept. Umweltwissenschaften, Zelt

18:00

Gesichtsmanipulation - lassen Sie Ihr Portrait vertrauenswürdiger erscheinen!
Gesichter spielen in unserem Leben eine grosse Rolle. Schon kleinste Veränderungen in einem Gesicht können beispielsweise dazu führen, dass wir eine Person als vertrauenswürdiger wahrnehmen. Mit Methoden der Informatik und der Psychologie kann man die Wahrnehmung von Persönlichkeitseigenschaften anhand von Gesichtern untersuchen. Gesichtsportraits werden mit statistischen Verfahren und Computergrafik automatisch und unauffällig manipuliert.


Friday September 18, 2015 18:00 - 23:59
Campus Naturwisssenschaften, Pharmazentrum Klingelbergstrasse 50

18:00

Gesunde Ohren – damit Sie stets gut hören
Ein Infostand mit Licht-Mikroskop, anatomischem Modell des Ohrs, verschiedenen Hörgeräten, organotypischen Kulturen, gefärbten Präparaten vom kortischen Organ nach verschiedenen Behandlungen. Mit histologischen Präparaten des Innen-Ohrs. Informationen zu Prävention und Therapie von Haarzellenverlust. Ein Angebot des Dept. Biomedizin.


Friday September 18, 2015 18:00 - 23:59
Kollegienhaus, Aula

18:00

In Szene gesetzt - Lassen Sie sich als Forscher/-in fotografieren und nehmen Sie das Bild als Erinnerung mit
Laborkittel an, Pipette in die Hand, Schutzbrille auf – und Foto! Hier können Sie sich als Forscher/-in verkleiden. Die Aufnahmen vor einem Laborhintergrund drucken wir vor Ort aus und geben sie Ihnen mit.


Friday September 18, 2015 18:00 - 23:59
Campus Naturwisssenschaften, Pharmazentrum Klingelbergstrasse 50

18:00

In vino veritas? - Ein public replication-Experiment mit offenem Ausgang
Das Verum ist uns wichtig und diese Wahrheit wollen wir unverfälscht. Die Placeboforschung zeigt aber, dass zwar eine «reine» Wahrheit existieren kann, deren Effekte aber nur in seltenen Fällen unverfälscht wahrgenommen werden. Oder anders ausgedrückt, die Wahrheit wird oft durch plausible Bedeutungseffekte kontextualisiert. Dieser Sachverhalt soll nun in einer öffentlichen Replikation eines publizierten Experiments untersucht werden. Dabei wird untersucht, wie sehr die Beurteilung von Wein von kontextuellen Informationen beeinflusst wird. Die Ergebnisse des Experiments werden um Mitternacht bekannt gegeben. Ein Angebot der Fakultät für Psychologie.


Friday September 18, 2015 18:00 - 23:59
Kollegienhaus, vor Hörsaal 117

18:00

Invasive Arten
Exotische Arten werden als Zierpflanzen zur Verschönerung von Parkanlagen und Gärten eingeführt. Einige exotische Arten verwildern, breiten sich explosionsartig aus und nehmen den einheimischen Pflanzen und Tieren die Lebensgrundlage. Obwohl sie dekorativ aussehen und beliebt sind, gibt es genügend attraktive alternative einheimische Arten.


Friday September 18, 2015 18:00 - 23:59
Botanischer Garten, Dept. Umweltwissenschaften, Zelt

18:00

Klinische Studien erleben und Forschung verstehen – Testen Sie Ihr Geschick!
Mit Spiel und Spass Teil einer Studie sein und das Prinzip eines Studienablaufs kennenlernen. Die  Besucher werden anhand des animierten Films «Mit Ihnen einen Schritt weiter in der Forschung» aufgeklärt. Nachdem sie ihr Einverständnis (Informed Consent) zur  Studienteilnahme abgegeben haben, werden sie  randomisiert einem Studienarm zugeteilt und in einem Geschicklichkeitsspiel (Buzz Wire) miteinander verglichen.  Die Teilnehmenden erfahren nach Auswertung der Studie wie «gut» sie im Vergleich mit den Anderen waren.


Friday September 18, 2015 18:00 - 23:59
Kollegienhaus, Raum 106

18:00

Knochenrätsel/Archäologische Pflanzenreste
Lernen Sie aus den Abfällen unserer Vorfahren deren Umwelt, Wirtschaftsweise und Ernährung zu rekonstruieren. Pflanzenreste und Tierknochen aus archäologischen Fundstellen stammen von Speiseresten, Produktions- oder Schlachtabfällen. Die Bestimmung dieser Reste bildet die Grundlage der archäobiologischen Forschung.

Speakers

Friday September 18, 2015 18:00 - 23:59
Botanischer Garten, Dept. Umweltwissenschaften, Zelt

18:00

Kosmische Strahlung sichtbar gemacht - Das Bombardement aus dem Weltall
Der permanente Strahlenschauer aus dem Weltall kann mit der Nebelkammer oder der Funkenkammer sichtbar gemacht werden. Was sind das für Teilchen? Woher kommen sie und wohin gehen sie? Schaden oder nützen sie uns oder tun sie beides?


Friday September 18, 2015 18:00 - 23:59
Campus Naturwisssenschaften, Pharmazentrum Klingelbergstrasse 50

18:00

Laser-gekühlte Atome - Willkommen am kältesten Ort von Basel!
Die Laserkühlung ermöglicht es, Atome auf wenige millionstel Grad über dem absoluten Nullpunkt abzukühlen. Aber was passiert eigentlich am absoluten Nullpunkt? Warum geht es nicht noch kälter? Und warum interessieren uns so niedrige Temperaturen?


Friday September 18, 2015 18:00 - 23:59
Campus Naturwisssenschaften, Pharmazentrum Klingelbergstrasse 50

18:00

Licht: Welle oder Teilchen? - Den Photonen auf der Spur
Besteht Licht aus Wellen oder Teilchen? Diese Frage führte zur Entdeckung der Quantenphysik. In unserem Doppelspalt-Experiment mit super-empfindlicher Kamera wird das Verhalten der mysteriösen Lichtquanten sichtbar - ein «Gedanken»experiment von Einstein & Co wird Realität!


Friday September 18, 2015 18:00 - 23:59
Campus Naturwisssenschaften, Pharmazentrum Klingelbergstrasse 50

18:00

Mathematik zum Anfassen - Du kannst mehr Mathematik, als du denkst!
Tauche ein in die spannende Welt der Mathematik! Bei uns kannst du mit deinen Händen und Augen faszinierende Mathematik entdecken. Gross und Klein finden hier Spiel, Spass, Überraschungen und ein Andenken zum Mitnehmen.


Friday September 18, 2015 18:00 - 23:59
Campus Naturwisssenschaften, Pharmazentrum Klingelbergstrasse 50

18:00

Mikroskopie 2.0 - Entdecken Sie die faszinierende Welt der Lichtmikroskopie im 21. Jahrhundert
Die Mitarbeitenden der Imaging Core Facility führen Sie in die Welt der Lichtmikroskopie ein. Sie haben die Möglichkeit, ein Fluoreszenzmikroskop unter Anleitung selber zu bedienen.


Friday September 18, 2015 18:00 - 23:59
Campus Naturwisssenschaften, Pharmazentrum Klingelbergstrasse 50

18:00

Mit dem Ionentriebwerk zum Mars - Was bringen elektrische Raumantriebe?
Die neusten Entwicklungen im Bereich «Schneller Raumkreuzer» nutzen Impulsantriebe mittels beschleunigter Ionen. Sie sind viel besser und effizienter als chemische Antriebe, wie sie typischerweise heute für Raketen und Raumsonden verwendet werden. Für weite und schnellere Reisen ins Weltall genügt die «Swing by»-Methode nicht mehr. Warum und wie es funktioniert, zeigen wir Ihnen am Stand.


Friday September 18, 2015 18:00 - 23:59
Campus Naturwisssenschaften, Pharmazentrum Klingelbergstrasse 50

18:00

Nanotechnologie für den Quantenrechner der Zukunft - Visionen für zukünftige Rechenpower - mehr als Formel 1 !
Wie könnte ein zukünftiger Quantenrechner funktionieren und warum ist er fast unendlich schnell im Vergleich mit unserer aktuellen digitalen Computertechnik? Was zeigen uns die sogenannten Quantenpunkt-Experimente?


Friday September 18, 2015 18:00 - 23:59
Campus Naturwisssenschaften, Pharmazentrum Klingelbergstrasse 50

18:00

Nichts zu klein um gross zu sein - Entdecken Sie Viren, Muskeln sowie die Schönheit von Meeres-Sedimenten und Fruchtfliegen mit dem Elektronenmikroskop
Das Team des Zentrums für Mikroskopie zeigt Ihnen, wie Elektronenmikroskope funktionieren. Führen Sie selbst einfache Experimente durch.


Friday September 18, 2015 18:00 - 23:59
Campus Naturwisssenschaften, Pharmazentrum Klingelbergstrasse 50

18:00

Ortsspezifische Mixed-Media Installation, 2015

feed.back.bloom

Medieninstallation | 2015

Die dichotome Trennung zwischen Natur und Kultur scheint einer gesellschaftlich geprägten Logik zu folgen, welche seit der Aufklärung den Fortschritt über die Natur stellt. Der Schritt von der Natur fort bewegt sich allerdings im selben Sinnsystem, welches in Anbetracht künstlichen Lebens und intelligenter Maschinen hinterfragt werden muss. Während die Natur zunehmend optimiert, aufgewertet, simuliert und als Produkt vermarktet wird, entwickelt sich die Technik zu einer eigendynamischen, wilden Sphäre. Eine Technosphäre, welche unseren Planeten vom globalen Klimawandel, über rhizomartige Netzwerke, bis zu gentechnisch manipulierten Zellen derart prägt, dass der Fort-Schritt eher einem Hinein-Surfen gleichkommt und das traditionelle Sinnsystem dringend ein Update benötigt.

Feed.back.bloom verbindet Pflanzen und kinetische Objekte in einer symptomatischen Intervention. Biochemische Prozesse werden mit elektrischen und algorithmischen Signalübertragungen zu einem kybernetischen System gekoppelt. Biologisch gelenkt und an eine permanente Energieversorgung gebunden, entstehen aus dem selbstregulierenden Beziehungsnetz metaphorische Gewächse, welche das System mit Drohnen-Augen visieren. In der ungewohnten Symbiose übernehmen Pflanzen die Steuerung ihrer medialen Erweiterung und bilden ambivalente Blüten.

Info & Doku | www.timoullmann.com

Supported by Fachgruppe Kunst-Geschichte an der Universität Basel

Artists

Friday September 18, 2015 18:00 - 23:59
Kollegienhaus, Garten

18:00

Proteinkristalle - Begeben Sie sich in die Molekülwelt unseres Körpers und züchten Sie eigene Proteinkristalle
Lernen Sie die faszinierende Nanowelt der Proteine kennen, züchten Sie selber Proteinkristalle, betrachten Sie diese unter dem Mikroskop und nehmen Sie ein Protein als Andenken mit.


Friday September 18, 2015 18:00 - 23:59
Campus Naturwisssenschaften, Pharmazentrum Klingelbergstrasse 50

18:00

R!s!ko - Risikobereitschaft schätzen und testen
Rot? Schwarz? Alles für die Bank? Menschen gehen unterschiedlich mit Risiken um. In den «Risiko-Labors» können Sie Ihre Risikobereitschaft und die von anderen einschätzen und im Experiment überprüfen.

Friday September 18, 2015 18:00 - 23:59
Kollegienhaus, vor Hörsaal 117

18:00

Schatzsuche
Am Stand der Mineralogie und Petrographie zeigen optische Experimente zur Lichtfortpflanzung und Lichtbrechung die Grundlagen der modernen Polarisationsmikroskopie, mit der Minerale und Gesteine analysiert werden können. Für die Kleinen gibt es eine Schatzsuche nach schönen Mineralien.


Friday September 18, 2015 18:00 - 23:59
Botanischer Garten, Dept. Umweltwissenschaften, Zelt

18:00

Schnuppern Sie Laborluft – Experimente zum Mitmachen für Jung und Alt
Spannende Experimente zum Mitmachen und Staunen laden dazu ein, in die Welt der Chemie einzutauchen.


Friday September 18, 2015 18:00 - 23:59
Campus Naturwisssenschaften, Pharmazentrum Klingelbergstrasse 50

18:00

Seesedimente
Anhand von Bohrkernen aus Schweizer Seen zeigen wir, welche Informationen die Sedimentarchive am Grund eines Sees liefern können. Mit Mikrosensoren lässt sich feststellen, wie und wo Sauerstoff verbraucht wird und welche Prozesse in den Sedimenten stattfinden. Mikroskope erlauben den Einblick in das bakterielle Leben eines sehr speziellen Sees (Lago di Cadagno).

Speakers

Friday September 18, 2015 18:00 - 23:59
Botanischer Garten, Dept. Umweltwissenschaften, Zelt

18:00

Sozialpsychologie zum Mitmachen
Erhalten Sie einen direkten Einblick in die sozialpsychologische Forschung und nehmen Sie an Experimenten teil. Ein Angebot der Fakultät für Psychologie.


Friday September 18, 2015 18:00 - 23:59
Kollegienhaus, Computerrraum UG 112

18:00

Supraleitung – zuviel versprochen? Kälte mal ganz verschieden gesehen!
Die faszinierenden Eigenschaften der Supraleitung basieren auch auf Quanteneffekten. Ob es nun verlustloser elektrischer Stromtransport oder verrückte magnetische Effekte sind, alles hängt physikalisch zusammen. Was man alles damit machen kann, können Sie am Stand selber ausprobieren.


Friday September 18, 2015 18:00 - 23:59
Campus Naturwisssenschaften, Pharmazentrum Klingelbergstrasse 50

18:00

Warum explodieren massereiche Sterne? Wo entstehen chemische Elemente im Universum, bzw. woher stammt das Gold im Ehering?
Wir zeigen Ihnen Computersimulationen von Supernova-Explosionen und Gamma-Burstern sowie von den darin entstehenden Elementverteilungen.


Friday September 18, 2015 18:00 - 23:59
Campus Naturwisssenschaften, Pharmazentrum Klingelbergstrasse 50

18:00

Was braucht's damit es schneit?
Damit aus Wasserdampf Wolken und dann Schnee entstehen, braucht es mehr als nur kalte Temperaturen. Die Rolle von Bodenstaub in der Luft ist dabei überraschend. In zwei kleinen Experimenten stellen wir den Weg vom Wasserdampf zum Schnee nach. Für Kinder ab sechs Jahren.


Friday September 18, 2015 18:00 - 23:59
Botanischer Garten, Dept. Umweltwissenschaften, Zelt

18:00

Was haben Supraleitung und Glacé gemeinsam? Physik für Gaumenfreuden!
Flüssiger Stickstoff bei minus 196°C hat vielfältige Einsatzmöglichkeiten! Flüssiggase werden nicht nur in Forschung, Technik und Medizin angewendet, nein, sie können auch als Gaumenfreuden eingesetzt werden. Kommen Sie und erliegen Sie der eiskalten Versuchung!


Friday September 18, 2015 18:00 - 23:59
Campus Naturwisssenschaften, Pharmazentrum Klingelbergstrasse 50

18:00

Werkstatt für kleine Forschende - Werde selbst zur Forscherin oder zum Forscher und isoliere deine eigene DNA
Mund auf, kräftig spülen und ausgespuckt! Mit ein wenig Salz und Abwaschmittel isolieren Kinder ihre DNA aus dem Speichel und nehmen sie in einem Anhänger mit nach Hause.


Friday September 18, 2015 18:00 - 23:59
Campus Naturwisssenschaften, Pharmazentrum Klingelbergstrasse 50

18:00

Einblicke - Was läuft an der Universität Basel zum Thema Nachhaltigkeit?
Welche Rolle spielt Photovoltaik für die zukünftige Energieversorgung der Schweiz? Warum haben Mehrwegbecher einen kleineren ökologischen Fussabdruck als Einwegbecher? Was lernen Studierende an der Uni Basel über nachhaltige Entwicklung? Entdecken Sie Antworten auf diese und weitere Fragen auf einem Parcours, der Sie durch die Uni-Nacht führt und aufmerksam macht auf die vielfältigen Facetten von Nachhaltigkeit an der Uni Basel.
Starten Sie den Parcours beim Infostand im Kollegienhaus. Wir wünschen Ihnen viel Spass auf der Entdeckungsreise! Weitere Infos finden Sie unter www.nachhaltigkeit.unibas.ch


Friday September 18, 2015 18:00 - 23:59
Kollegienhaus, Botanischer Garten, Botanik

18:00

Laserlabyrinth - Auf der Jagd nach der Beute
Fühlt euch wie James Bond auf der Jagd nach den Geheimnissen im Tresor und durchquert unser Laserlabyrinth! Aber Vorsicht: Unterbrecht ihr den Lichtstrahl, ertönt ein Alarm und ihr gelangt nie an die Schätze! Mitarbeitende des Swiss Nanoscience Instituts und des Departments für Physik geben Tipps wie Ihr an die Beute kommen könnt. Kommt vorbei und macht mit!


Friday September 18, 2015 18:00 - 23:59
Campus Naturwisssenschaften, Pharmazentrum Klingelbergstrasse 50

18:00

Studieren ohne Barrieren – Machen Sie den Testparcours!
Im Rahmen eines spielerischen Parcours lernen die Besucher Hindernisse kennen, mit welchen Studierende im Alltag konfrontiert sein können. Zum Beispiel soll ein kurzer Text aufgeschrieben werden, welcher durch ein Bildschirmvorleseprogramm – für nicht Blinde in rasantem Tempo - vorgelesen wird. Kennen Sie beispielsweise die Möglichkeiten für Ausbildungsfinanzierung oder Kinderbetreuung für Studierende? Der Parcours stellt Fragen und gibt Antworten.

Speakers

Friday September 18, 2015 18:00 - 23:59
Kollegienhaus, Raum 021

18:00

Speed shrinking - 5 Minuten Psychotherapie werden ihr Leben nicht verändern
Psychotherapie ist eine effektive und nachhaltige Behandlungsmethode bei psychischen Problemen und Störungen aller Art. Falls Sie keine Probleme haben oder mit diesen gut leben können und deswegen Psychotherapie nur aus Filmen kennen, haben Sie beim speed shrinking die Möglichkeit, dies in fünf Minuten zu ändern. Ein Angebot der Fakultät für Psychologie.


Friday September 18, 2015 18:00 - 23:59
Kollegienhaus, vor Hörsaal 120

18:00

Ein Arzneistoff auf Zeitreise: Aus dem Blick der Apothekerin und des Patienten
Tauschen Sie Ihre persönlichen Erfahrungen mit dem Apotheker aus. Wir liefern Ihnen Antworten zu komplexen oder banalen Fragen. Sie werden in unserem Quiz staunen, was mit Aspirin alles möglich ist.


Friday September 18, 2015 18:00 - 23:59
Campus Naturwisssenschaften, Pharmazentrum Klingelbergstrasse 50

18:00

Game of Careers - Versuche dein Glück im Kampf um den Lehrstuhl
Finde heraus, ob du das Zeug zur Professorin oder zum Professor hast. Nimm die Herausforderung an und entdecke im lebensgrossen Leiterspiel, welche Faktoren positiv oder negativ auf deine wissenschaftliche Karriere wirken und welche anderen Karrierewege sich auftun. Bastle dir unterwegs deinen eigenen Doktorhut, um deinem Ziel, auf dem Lehrstuhl zu sitzen, einen Schritt näher zu kommen. Ein Angebot von Chancengleichheit, Nachwuchsförderung, Forschung, Grants Office und avuba.


Friday September 18, 2015 18:00 - 23:59
Kollegienhaus, Raum 105

18:00

Quizpfad Schweiz-Europa: Alle haben eine Meinung – aber wie steht’s ums Wissen?
Schweiz und Europa – ein stets aktuelles und häufig emotional diskutiertes Thema mit vielen kontroversen Meinungen. Aber wie sieht es eigentlich mit dem Wissen um Hintergründe zu diesem komplexen Themenbereich aus?
Das Europainstitut organisiert einen interdisziplinären Quizpfad zu den Beziehungen Schweiz-Europa. Auf Infotafeln werden Informationen aus den Bereichen Geschichte, Recht, Politik, Philosophie und Wirtschaft präsentiert. Lassen Sie sich informieren und testen Sie Ihr Wissen mit unserem Quizbogen!


Friday September 18, 2015 18:00 - 23:59
Kollegienhaus, Seitentrakt Petersgraben, Erdgeschoss

18:00

Sprach-Wettbewerb

Friday September 18, 2015 18:00 - 23:59
Sprachenzentrum Kornhausgasse 2

18:00

Universität Basel und Unternehmen der Nordwestschweiz in Europäischen Forschungsprojekten
Die Universität Basel und Unternehmen der Nordwestschweiz kooperieren mit europäischen Partnern in interessanten Forschungs- und Innovationsprojekten.
Unser Quiz stellt diese Kooperationen dar und stellt interessante Fragen zur Projektbeteiligung von kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) und der Industrie – zu gewinnen gibt es attraktive kleine Preise.


Friday September 18, 2015 18:00 - 23:59
Kollegienhaus, Foyer Eingang Petersgraben

18:00

Krebsentstehung und Resistenz gegen gezielte Behandlungsmethoden
In den letzten Jahren haben wir viel über die Krebsentstehung gelernt. Wir kennen heute viele der Prozesse, die von einer Mutation im Erbgut zur unkontrollierten Vermehrung von Krebszellen führen. Krebszellen ändern ihre inneren Steuerungsprogramme, und koppeln sich von Kontrollsignalen ab, denen normalen Körperzellen gehorchen. Das Wissen bezüglich der einzelnen Teile der veränderten Steuerungsprogramme kann heutzutage ausgenützt werden, um neue Krebsmedikamente zu entwickeln. Diese greifen gezielt einzelne Signalknoten in Krebszellen an, und blockieren deren Teilung. An unserem Stand können Sie die Entstehung von Mutationen, veränderte krebsauslösende Signalprogramme und die Entwicklung eines Krebsmedikamentes spielerisch „be-greifen“. Und... hier schmecken Chromosomen süss.


Friday September 18, 2015 18:00 - 23:59
Kollegienhaus, Aula

18:00

Alumnitalk: Alumni und Alumni im Gespräch
Bist Du noch Mensch oder schon Cyborg? (18.15 Uhr bis 19.30 Uhr)
und
Geisteswissenschaften? Geisteswissenschaften! (21.15 Uhr bis 22.30 Uhr)
Zwei Podien zu aktuellen Themen. Genaue Zeiten siehe unten "Alumnitalk Programm"

Speakers


Friday September 18, 2015 18:00 - 23:59
Kollegienhaus, Dozentenzimmer 113

18:00

Das Auge
Infostand und Ausstellung rund ums Auge. Ein Angebot des Dept. Biomedizin.


Friday September 18, 2015 18:00 - 23:59
Kollegienhaus, Aula

18:00

Das Immunsystem - Bakterien, Viren und Pilze in Wechselwirkung
Die beiden Forschungsgruppen «Applied Microbiology Research» und «Infection Biology» erforschen die Interaktion des Immunsystems mit unterschiedlichen Pathogenen wie Bakterien, Viren und Pilzen. Erklärungen zu Infektionen und dem Immunsystem. Quiz zu Infektionskrankenheiten und dem Immunsystem mit kleinen Gewinnen. Dosenwerfe: Versuchen Sie mit Bällen, die Zytokine und andere Abwehrstoffe des Immunsystems darstellen, Bakterien und Viren zu töten. Ein Angebot des Dept. Biomedizin.


Friday September 18, 2015 18:00 - 23:59
Kollegienhaus, Aula

18:00

Das Leben ist ein Balanceakt - Gleichgewichtstraining im Lebensverlauf
Wozu benötigen wir eine gute Gleichgewichtregulation? Wie wird in unserem Körper das Gleichgewicht reguliert? Welche Testverfahren können wir nutzen und was für Trainingsstrategien sind geeignet? Im Rahmen des an den Vortrag («Intergeneratives Training») angeschlossenen Workshops, möchten wir mit Ihnen anschaulich theoretische und praktische Fragen rund um das Thema Gleichgewicht in einem Parcours beantworten. Sie erfahren dabei wie «ausbalanciert» Sie trainiert sind und was Sie unternehmen könnten, um Ihr Gleichgewicht zu erhalten und zu verbessern. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.


Friday September 18, 2015 18:00 - 23:59
Kollegienhaus, vor Hörsaal 114

18:00

Du träge? Ich entspannt! - motivierende Umdeutungen
Zappelphilipp, sturer Bock und olle Tratschtante. Klingt ganz schön negativ. Wieso nicht aktiv, durchsetzungsstark und gesellig?  Erfahren Sie in Workshops wie sie Ihre «Schwächen» oder diejenigen ihrer Mitmenschen als Stärken wahrnehmen können.  Nebst unserer Arbeit am Zentrum für Entwicklungs- und Persönlichkeitspsychologie lernen Sie die Wichtigkeit von positiven Selbstgesprächen und die Möglichkeit, Negatives in Positives umzudeuten, kennen. Gehen sie anschliessend entspannt statt träge zu unserem Tisch 3 und erfahren Sie, wie Sie sich selbst für bevorstehende Aufgaben motivieren können.


Friday September 18, 2015 18:00 - 23:59
Kollegienhaus, vor Hörsaal 115

18:00

Ein Arzneistoff auf Zeitreise: Wirkung und Nebenwirkungen von Aspirin
Erfahren Sie von uns den Nutzen und das Risiko einer Therapie mit Aspirin.


Friday September 18, 2015 18:00 - 23:59
Campus Naturwisssenschaften, Pharmazentrum Klingelbergstrasse 50

18:00

Eine Frage der Ethik – Nehmen Sie Stellung!
Besucherinnen und Besucher beantworten ethische Fragen zu Themen wie Organhandel oder Umweltethik. Je nach Überzeugung legen Sie eine Kugel in die Vase mit «pro» oder «contra» und erhalten nach der letzten Frage ein kleines Geschenk. Es wird schnell sichtbar, dass es keine eindeutigen Antworten auf viele Fragen gibt, aber dass Diskussionen zu den Themen wichtig sind.


Friday September 18, 2015 18:00 - 23:59
Kollegienhaus, Aula

18:00

Einstein hatte 148 - und ich?
Wie misst man Intelligenz und was sagt ein IQ über mich aus? Die Frage nach der Intelligenz oder vielmehr dem Leistungspotenzial kommt in der Beratung und Abklärung von Kindern an unserem Zentrum für Entwicklungs- und Persönlichkeitspsychologie besonders häufig vor. Wir stellen das Prinzip der Intelligenzmessung vor und beantworten Fragen zu Sinn und Unsinn solcher Testungen und ihrer Aussagekraft. Erfahren Sie selbst, wie gut Sie Intelligenztestaufgaben lösen können. Schwierigkeiten? Kein Problem - Lernen Sie an unserem Tisch 2, wie sie Schwächen in motivierende Stärken umformulieren können!


Friday September 18, 2015 18:00 - 23:59
Kollegienhaus, vor Hörsaal 115

18:00

Fitnesstrends in der Welt des Unisports - Testen Sie ausgewählte Fitnessgeräte
Fitnesstrends zum Ausprobieren: Körperspannung und Gleichgewicht beim TRX®-Suspension-Training® spüren, mit einer Blackroll® das Bindegewebe lockern oder mit einem BodypumpTM-Langhantel-Set die Muskeln spielen lassen.

Speakers

Friday September 18, 2015 18:00 - 23:59
Kollegienhaus, Raum 027 und davor

18:00

Geschichte an der Uni Basel
«Wir haben die besten Stories» sagt das Departement Geschichte. Anhand von sieben ausgewählten Geschichten zeigt ein spielerisch gestalteter Informationsstand, an welchen Themen und Schwerpunkten die Basler Geschichtswissenschaft im Augenblick arbeitet.


Friday September 18, 2015 18:00 - 23:59
Kollegienhaus, Aula

18:00

Gewagte Behauptungen – Lassen Sie sich nicht verwirren
Vor über 90 Jahren von der Universität Basel gegründet, arbeitet die Volkshochschule beider Basel bis heute eng mit der Universität zusammen. An der Uni-Nacht stellen wir gewagte Behauptungen aus allen Wissensgebieten auf. Quizzen Sie mit uns – finden Sie heraus, was korrekt und was erfunden ist, und gewinnen Sie einen Gutschein der Volkshochschule: (Nach)denken lohnt sich.


Friday September 18, 2015 18:00 - 23:59
Kollegienhaus, Aula

18:00

Immundefizienz und Immunmetabolismus
Infostand zu seltenen Krankheiten im Bereich Immundefizienz und Immunmetabolismus. Ein Angebot des Dept. Biomedizin.


Friday September 18, 2015 18:00 - 23:59
Kollegienhaus, Aula

18:00

Immuntherapie bei Krebs
Wir stellen die modernen Therapien in der Onkologie vor, vornehmlich die Immuntherapie. Zusätzlich berichten Patienten über Ihre Erfahrungen in der Behandlung im Rahmen von klinischen Studien.


Friday September 18, 2015 18:00 - 23:59
Kollegienhaus, Raum 211

18:00

Infotisch mit Infos zum Sprachenzentrum
Ein Angebot des Sprachenzentrums der Universität Basel

Friday September 18, 2015 18:00 - 23:59
Kollegienhaus, Foyer Eingang Petersgraben

18:00

Infotisch/ Stand

Friday September 18, 2015 18:00 - 23:59
Sprachenzentrum Kornhausgasse 2

18:00

Leistung und Leistungsentwicklung - coach dich selbst
Lernen, (Schul-) Leistung und Leistungsentwicklung sind wichtige Themen in der Bera-tung bei uns am Zentrum für Entwicklungs- und Persönlichkeitspsychologie, gerade bei Kindern und Jugendlichen im Kontext Schule. Wir zeigen, worauf es beim Lernen an-kommt! Entdecken Sie Tipps und Tricks zum zielgerichteten Lernen und Strategien wie man sich selbst «managen» kann. Aber auch die Kleinen kommen nicht zu kurz! In ei-nem kleinen Wettbewerb können Sie einen Platz in einem unserer beliebten Kurse für neugierige Kinder gewinnen!


Friday September 18, 2015 18:00 - 23:59
Kollegienhaus, vor Hörsaal 115

18:00

Nachhaltigkeit erleben - Und das mal anders
Wie viel Energie benötigt ein Smoothie in der Herstellung? Welches Obst, Gemüse ist regional im September? Diese und weitere spannende Fragen werden am SDUBS Stand «Tritt dir dein Smoothie!» beantwortet. Mit dieser Aktion wollen wir die Diskussion und die Auseinandersetzung mit den Themengebieten der Nachhaltigkeit fördern. Ein Angebot der Students for Sustainability at the University Basel (SDUBS).

Speakers

Friday September 18, 2015 18:00 - 23:59
Kollegienhaus, gegenüber Hörsaal 102

18:00

NCCR Molecular Systems Engineering - Info-Tisch mit Wettbewerb
Erhalten Sie Informationen zum Nationalen Forschungsschwerpunkt Molecular Systems Engineering der Universität Basel und der ETH Zürich. Nehmen Sie an einem Geschicklichkeitsspiel teil und gewinnen Sie einen kleinen Sofortpreis.


Friday September 18, 2015 18:00 - 23:59
Campus Naturwisssenschaften, Pharmazentrum Klingelbergstrasse 50

18:00

Persönlichkeit und Partnerschaftszufriedenheit inklusive Auswertung
Ein Angebot der Fakultät für Psychologie


Friday September 18, 2015 18:00 - 23:59
Kollegienhaus, vor Hörsaal 116

18:00

Quiz mit Fragen zu Bibel und Religion(en)
Ein Angebot der Theologischen Fakultät

Friday September 18, 2015 18:00 - 23:59
Kollegienhaus, vor Fakultätenzimmer 112

18:00

Stadt(er)leben - Entdecken Sie Maquis, Bodaboda und Bongoflavour
Infostand mit Posterpräsentationen der Projektkurse der letzten Jahre aus der Ethnologie, Diashow und Informationsunterlagen zum Studium der Ethnologie.
Ein Angebot des Dept. für Gesellschaftswissenschaften.


Friday September 18, 2015 18:00 - 23:59
Kollegienhaus, vor der Aula

18:00

Swiss TPH - Globale Gesundheit begreifen
Das Schweizerische Tropen- und Public-Health-Institut (SwissTPH) gibt einen Einblick in seine aktuellen Lehr-, Forschungs- und Umsetzungsprojekte. Auf die Besucherinnen und Besucher warten kleinste Parasiten, virtuelle Experten/-innen und solche aus Fleisch und Blut. Tauchen Sie ein in die wundersame Welt der Mikroben und erfahren Sie mehr über unsere Strategien zur Lösung aktueller Gesundheitsprobleme!


Friday September 18, 2015 18:00 - 23:59
Kollegienhaus, Foyer vor Aula

18:00

Traumberufe: Als Kind, heute und in der Zukunft - mache dein Selfie dazu!
Traumberufe: Was wollten Sie als Kind werden? Welchen Beruf üben Sie jetzt aus? Was gedenken Sie in der Zukunft zu tun? Machen Sie mit Ihrem eigenen Handy ein professionelles Selfie von sich vor drei verschiedenen Hintergründen! Ein Angebot des Career Service Center (CSC).


Friday September 18, 2015 18:00 - 23:59
Kollegienhaus, Foyer beim Haupteingang

18:00

Universität Basel - regional und international
Das International Office der Universität Basel präsentiert auf spielerische Weise die vielfältigen Verbindungen zu Universitäten regional und international. Die Besucherinnen und Besucher sind eingeladen an einem spannenden, interaktiven Spiel teilzunehmen. Den Gewinnerinnen und Gewinnern winken süsse Überraschungen!


Friday September 18, 2015 18:00 - 23:59
Kollegienhaus, Foyer Eingang Petersgraben

18:00

Warum Kühe keine Hände haben
Anhand eines Computerspiels zu Sequenzanalysen und eines Posters gehen wir spielerisch der Frage nach wie die Kuh zu ihren Hufen kam. Hast du dich schon mal gefragt warum du fünf Finger an deiner Hand hast? Und warum nicht zwei Klauen so wie die Kuh oder einen Huf wie das Pferd? Von Fossilienfunden wissen wir, dass Kuh und Pferd - als gemeinsame Vorfahren vom Mensch - fünf Finger hatten. Leider können wir nicht in der Zeit zurück gehen und nachschauen wann die Vorläufer von Kuh und Pferd ihre Finger «verloren» haben. Aber wir können statt dessen die Embryonalentwicklung dieser Tiere studieren und verstehen, wie es zu der veränderten Handform gekommen ist. In unserem Labor untersuchen wir, welche Gene und regulatorischen Sequenzen für die embryonale Entwicklung der Hand wichtig sind. Ein Angebot des Dept. Biomedizin.

Speakers
avatar for Dr. Javier Lopez-Rios

Dr. Javier Lopez-Rios

Project Leader, Department of Biomedicine
I am fascinated by the variety of animal forms on Earth and by the mechanisms that drive evolutionary changes. In the lab, we use embryos from several species, including mouse, pig, cow and chicken, to understand the genetic mechanisms behing the morfological adaptations of the limb skeleton for running or flying. We also use this knowledge to gain insight into the molecular basis of human congenital malformations affecting the arms and legs.


Friday September 18, 2015 18:00 - 23:59
Kollegienhaus, Aula

18:00

Wissen – Lernen – Gewinnen – am Stand der Advanced Studies (Weiterbildung der Universität)
Niemand weiss alles, aber alle können stets Neues lernen. Spielerisch können Sie bei uns Ihr Weltwissen testen und sich gleichzeitig durch die erklärenden Antworten ein wenig persönlich weiterbilden. Mit Ihrer Teilnahme haben Sie ausserdem die Chance, ein Velo zu gewinnen. Die Ziehung der/des Gewinner/-in findet um 22:15 Uhr am Stand statt. www.advancedstudies.ch


Friday September 18, 2015 18:00 - 23:59
Kollegienhaus, Foyer beim Haupteingang

18:00

Biomedical Engineering - An der Schnittstelle zwischen Naturwissenschaften und Medizin
Die interaktive Ausstellung zeigt verschiedene Anwendungen, die für Patienten/-innen direkt relevant sind. Besucher können auf einem Tastbildschirm «virtuelle Patienten» anschauen oder interessantes über die Ganganalyse erfahren, usw. Forscher sind für Gespräche vor Ort. Ein Angebot des Dept. Biomedical Engineering.


Friday September 18, 2015 18:00 - 23:59
Kollegienhaus, Raum 107 und davor

18:00

Kreativ-Workshop - Physikalische Basteleien mit Licht
Mit Licht lässt sich wunderbar experimentieren und basteln. Neugierig?
Mitarbeitende des Swiss Nanoscience Instituts und des Departements für Physik leiten euch an und ihr könnt wählen: Kaleidoskop, Solarblume oder Spektrometer. Wie möchtest du mit Licht basteln und experimentieren?


Friday September 18, 2015 18:00 - 23:59
Campus Naturwisssenschaften, Pharmazentrum Klingelbergstrasse 50

18:00

18:20

Haie: Jäger oder Gejagte? - Haifische: Gejagte im Welthandelssystem
Referat im Rahmen der transdisziplinären Reihe der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät mit Partnern.
Referat von 20 Min., im Anschluss an Referat von Prof. Dr. Holm. Danach 15 bis 20 Min. gemeinsame Diskussion.


Friday September 18, 2015 18:20 - 18:40
Kollegienhaus, Hörsaal 120

18:30

Ist der Ur-Dinkel wirklich so ursprünglich?
Dinkel ist eine Weizenform, die heute vor allem im ökologischen Landbau wieder ein Revival erlebt. Ursprüngliche Schweizer Sorten werden als «Ur-Dinkel» bezeichnet. Doch ist Dinkel tatsächlich ein so urtümliches Getreide? Seit wann kommt er in der Schweiz vor? Der Vortrag beleuchtet die Entstehung des Dinkels und seine Geschichte in unserer Region.


Friday September 18, 2015 18:30 - 19:00
Botanik, Dept. Umweltwissenschaften, Hörsaal

18:30

Welcome to the Zombie Society - alles, was Sie schon immer über Zombies wissen wollten
They’re coming to get you! In den letzten Jahren scheint der Zombie überall zu sein: im Film, in Games, in der Werbung, in statistischen Modellen und sogar auf der Strasse, in den sogenannten Zombie Walks. Wieso ist das so und worin liegt dieser Hype begründet? Der interaktive Vortrag gibt Einblicke und Antworten und erklärt auch, warum es ganz ok ist, sich hin und wieder zu fragen, ob man fit ist für die Zombie-Apokalypse.


Friday September 18, 2015 18:30 - 19:00
Seminar für Medienwissenschaft Holbeinstr. 12, Erdgeschoss

18:30

Crashkurs Griechisch
Ein Angebot des Sprachenzentrums der Universität Basel

Speakers

Friday September 18, 2015 18:30 - 19:00
Kollegienhaus, Hörsaal 119

18:30

Learning English – Singing children's songs
Für Kinder zwischen vier und neun Jahren


Friday September 18, 2015 18:30 - 19:00
Sprachenzentrum, Mediathek Kornhausgasse 2

18:30

Zu nackt fürs Netz? Fragen und Positionen zum richtigen Umgang mit Kinderfotos im Internet
Kleine Kinder sind herzig, kommen oft in lustige Situationen und bieten dadurch zahlreiche Motive für grossartige Schnappschüsse. Das Handy ist fast immer zum Fotografieren griffbereit und was liegt näher, als diesen Moment mit den Menschen zu teilen, die einem am Herzen liegen? Online-Plattformen wie Facebook, WhatsApp und Instagram bieten hierfür einen idealen Rahmen. Gleichzeitig birgt dieses Handeln jedoch Risiken und gegebenenfalls langfristige Konsequenzen. Im Rahmen eines Podiumgesprächs wollen wir mit Familien und Medienexperten verschiedene Perspektiven diskutieren und überlegen, wie medienkompetentes Handeln in Familien aussehen könnte. Hierfür wird zudem der am Seminar für Medienwissenschaft entwickelte Elternguide zum Thema vorgestellt.


Friday September 18, 2015 18:30 - 19:15
Seminar für Medienwissenschaft Holbeinstr. 12, Erdgeschoss

18:30

Ist Weiss eine Farbe? - Spannendes zu Licht und Farbe
Sie erfahren, wie sich weisses Licht zusammensetzt und welche faszinierenden Phänomene sich mit Licht beobachten lassen. Am Ende des unterhaltsamen Vortrags wissen alle etwas besser, ob Weiss eine Farbe ist.


Friday September 18, 2015 18:30 - 19:15
Campus Naturwissenschaften, Dept. Physik, Grosser Hörsaal Eingang St. Johanns-Ring 25

18:30

Soziologie der Nacht - Entdecken Sie soziale Aspekte der Dunkelheit
Der Rundgang geht der Frage nach, wie die Nacht auf Menschen wirkt, was Menschen der Nacht zuschreiben und wie sie mit ihr umgehen. Ein Angebot des Dept. Gesellschaftswissenschaften.

Speakers

Friday September 18, 2015 18:30 - 19:30
Kollegienhaus, Treffpunkt Brunnen Ausgang Spalengraben

18:30

18:30

18:45

Geordnetes Chaos - Primzahlen, unteilbare Bausteine der Zahlen
Ein Vortrag aus dem Dept. Mathematik und Informatik


Friday September 18, 2015 18:45 - 19:15
Campus Naturwisssenschaften, Pharmazentrum, Hörsaal 1 Klingelbergstrasse 50

19:00

Wie gut können die Leute ihr Glück vorhersagen? - Erkenntnisse aus der Sozialpsychologie
Referat im Rahmen der transdisziplinären Reihe der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät mit Partnern.
Referat von 20 Min., vor dem Referat von Prof. Dr. Stutzer. Danach 15 bis 20 Min. gemeinsame Diskussion.


Friday September 18, 2015 19:00 - 19:20
Kollegienhaus, Hörsaal 120

19:00

Welcome-Apero
Im Anschluss an die Ausstellungseröffnung «Thea Sternheim und ihre Welt» offerieren wir allen Gästen einen Apéro. Shet solangs het...


Friday September 18, 2015 19:00 - 19:30
Universitätsbibliothek

19:00

19:00

Aktuelle Probleme der Raumplanung in der Schweiz
Referat im Rahmen des Raumplanungsrechts der Juristischen Fakultät mit anschliessender Diskussion und Fragerunde


Friday September 18, 2015 19:00 - 19:30
Kollegienhaus, Hörsaal 118

19:00

Des Kaisers Horoskop
Ein Angebot des Dept. Altertumswissenschaften


Friday September 18, 2015 19:00 - 19:30
Kollegienhaus, Hörsaal 116

19:00

Sport und Gesundheit - Kann ich meinem Alter davonlaufen? Sport als Anti-Aging-Methode
Vorlesung zum Thema Gefässgesundheit und körperlicher Aktivität. Im demographichen Wandel der modernen westlichen Gesellschaft spielen Inaktivität und Adipositas aus gesundheitspolitischer und ökonomischer Sicht eine wichtige Rolle. Die Struktur und Funktion der grossen und kleinen Gefässe im Körper sind entscheidend für das biologische Alter und die kardiovaskuläre Mortalität. Durch körperliche Aktivität und Steigerung der Fitness lässt sich der biologische Alterunsgprozess aufhalten. Dies lässt sich durch eine nicht-invasive Diagnostik der Gefässfunktion messen. Der Vortrag gibt eine anschauliche Übersicht zu dem Thema und bietet praktische Tipps für den aktiven Alltag.


Friday September 18, 2015 19:00 - 19:30
Kollegienhaus, Hörsaal 115

19:00

Woher kommen unsere Haustiere?
Es wird die Entstehungsgeschichte unserer wichtigsten Haustiere an den Beispielen Hund, Rind und Schwein behandelt. Ohne diese Haustiere wäre unsere heutige Zivilisation und unsere wirtschaftliche Entwicklung während der letzten 10’000 Jahre nicht möglich gewesen.


Friday September 18, 2015 19:00 - 19:30
Botanik, Dept. Umweltwissenschaften, Hörsaal

19:00

Crashkurs Spanisch
Ein Angebot des Sprachenzentrums der Universität Basel

Speakers

Friday September 18, 2015 19:00 - 19:30
Kollegienhaus, Hörsaal 119

19:00

19:00

Forschen in afrikanischen Städten - Lassen Sie sich ein!
Bildervortrag mit anschliessendem Fragen und Antworten. Ein Angebot des Dept. Gesellschaftswissenschaften.


Friday September 18, 2015 19:00 - 19:45
Kollegienhaus, Hörsaal 102

19:00

Zweitspracherwerb im Vorkindergartenalter
Ein Angebot der Fakultät für Psychologie


Friday September 18, 2015 19:00 - 19:45
Kollegienhaus, Hörsaal 114

19:00

Podiumsdiskussion Theologie
Ein Angebot der Theologischen Fakultät

Friday September 18, 2015 19:00 - 20:00
Kollegienhaus, Regenzzimmer 111

19:00

«S'wilde Viertel» - Eine Reise quer durchs Kleinbasel
Von flüchtigen Zuchthäuslerinnen, kämpferischen Nonnen im Klingental bis eingewanderten Hausangestellten damals und heute: Erleben Sie mit uns die Geschichte des «wilden» Kleinbasels! Wer gründete diesen Stadtteil? Welche Menschen bewohnten ihn über die Jahrhunderte hinweg, woher kamen sie und wie haben sie das Kleinbasel geprägt? Der Spaziergang quer durch die historische Vergangenheit des «minderen Basels» eröffnet dabei neue Perspektiven auf vertraute Wahrzeichen wie die Kaserne oder das Waisenhaus, führt Sie zu verschwundenen Brausebädern und beleuchtet kontrovers diskutierte Themen wie Migration und Prostitution. Die Führung endet im Kleinbasel.


Friday September 18, 2015 19:00 - 20:30
Kollegienhaus, Treffpunkt Aula bei Stand «Dept. Geschichte»

19:00

Neue Einblicke in Basels Vergangenheit: Das Projekt einer neuen Stadtgeschichte
In letzter Zeit wurden vermehrt Stimmen laut, die für Basel eine neue, zeitgemässe Stadtgeschichte fordern. Die Podiumsveranstaltung nimmt das Projekt einer neuen Stadtgeschichte zum Anlass, um über aktuelle Erkenntnisse und Perspektiven der Geschichte Basels zu diskutieren. Wie sieht eine innovative Basler Stadtgeschichte aus? Welche neuen Einsichten in Basels Vergangenheit bietet die jüngere Forschung? Welche gesellschaftliche Funktionen kann und soll ein derartiges Forschungsvorhaben überehmen?
Auf dem Podium diskutieren Persönlichkeiten aus Wissenschaft, Politik, historischen Vereinen und Medien. Die Veranstaltung wird organisiert von den Departementen Geschichte und Altertumswissenschaften der Universität Basel.

Moderators
LB

Lucas Burkart

Departement Geschichte, Universität Basel
ML

Martin Lengwiler

Departement Geschichte, Universität Basel

Speakers
AF

Anita Fetz

Ständerätin Basel-Stadt
SH

Stefan Hess

Historiker & Kunsthistoriker, Leiter Dichtermuseum, Liestal
GK

Georg Kreis

Historiker, emeritierter Professor der Universität Basel
GP

Gudrun Piller

Historikerin, stv. Direktorin des Historischen Museums, Basel


Friday September 18, 2015 19:00 - 21:00
Kollegienhaus, Hörsaal 001

19:00

19:00

19:15

Fundstücke eines Lebens: Der Komponist Evgenij Gunst - Projektvorstellung und moderiertes Konzert
Im Frühling 2010 wurde im Keller des Musikwissenschaftlichen Seminars der Nachlass des russischen Komponisten Evgenij Gunst entdeckt. Leila Zickgraf erzählt vom spektakulären Fund, den spannenden Forschungsarbeiten und der von unseren Studierenden mit aufbereiteten Ausstellung zum Komponisten. Die Ausstellung war, nach einem erfolgreichen Auftakt in Basel 2011, zuletzt 2014 in Moskau zu sehen - der Heimatstadt des Komponisten. Durch die Klangwelt von Evgenij Gunst führt Sie im Anschluss Theresa Steinacker in einem moderierten Konzert. Am Klavier: Susanne Lang. Susanne Lang spielte kürzlich sämtliche Klavierwerke von Evgenij Gunst ein. Die CD «Evgenij Gunst: Klavierwerke - Wanderer zwischen den Welten» ist erhältlich bei OehmsClassics.


Friday September 18, 2015 19:15 - 20:00
Musikwissenschaftliches Seminar Petersgraben 27

19:15

Mittelalterliche Handschriften malen
Reich verzierte, bunte Handschriften vermitteln bis heute einen faszinierenden Einblick in die Welt des Mittelalters. In dieser Veranstaltung können Kinder wie Erwachsene ausprobieren, wie es sich mit Tinte und Gänsekiel auf echtem Pergament oder historischem Papier malt. Lernen Sie, wie ein mittelalterlicher Kodex aufgebaut ist und probieren Sie doch selbst einmal, eine Seite zu kopieren.

Speakers

Friday September 18, 2015 19:15 - 20:30
Musikwissenschaftliches Seminar Petersgraben 27

19:20

Wie gut können die Leute ihr Glück vorhersagen? - Erkenntnisse aus der Ökonomie
Referat im Rahmen der transdisziplinären Reihe der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät mit Partnern.
Referat von 20 Min., im Anschluss an Referat von Prof. Dr. Greifeneder. Danach 15 bis 20 Min. gemeinsame Diskussion.


Friday September 18, 2015 19:20 - 19:40
Kollegienhaus, Hörsaal 120

19:30

19:30

Reality-TV Karaoke
Reality-TV dominiert das Nachmittagsprogramm der deutschsprachigen Privatsender. Verschiedenste Formate wie «Frauentausch» (RTL2), «Verdachtsfälle» (RTL) oder «Achtung Kontrolle!» zeigen Menschen in alltäglichen Lebenssituationen. Diese Realität ist jedoch immer durch die medialen Konzepte des Unterhaltungsfernsehens strukturiert. Konflikte, Beziehungen und Problemlösungen verlaufen im Reality-TV oftmals vollkommen anders als in der eigentlichen Wirklichkeit.
Bei «Reality-Karaoke» können Sie selbst für einen Moment zum «Star» einer prototypischen Reality-TV-Szene werden und deren Verlauf nachspielen und nach eigenen Vorstellungen «real» ausdeuten. Ein Angebot des Seminars für Medienwissenschaft.

Speakers

Friday September 18, 2015 19:30 - 20:00
Seminar für Medienwissenschaft Holbeinstr. 12, Erdgeschoss

19:30

19:30

Was geschah beim Urknall? Auf der Suche nach Spuren aus der Frühphase der Universums
Die genaue Vermessung des kosmischen Mikrowellenhintergrunds lieferte in den letzten Jahren neue Erkenntnisse zur Entstehung des Universums. Der Vortrag gibt einen Einblick in den aktuellen Stand der Forschung. Moderne Theorien erklären die Entwicklung des Universums seit der Zeit als es nicht viel grösser war als ein Fussball.


Friday September 18, 2015 19:30 - 20:00
Campus Naturwisssenschaften, Pharmazentrum, Hörsaal 1 Klingelbergstrasse 50

19:30

Was hat gesunde Ernährung mit ethischen Aspekten und Klimaschutz zu tun?
Immer wieder wird die Frage aufgeworfen, ob die Landwirtschaft substantielle Mengen an klimaschädlichen Treibhausgasen produziert. Der Vortrag beleuchtet die Hintergründe der Treibhausgasproduktion und wirft die Frage auf, ob vor allem die Nutztierhaltung klimaschädigend ist. Problematische Aspekte der Nutztierhaltung und eines hohen Fleischkonsums werden diskutiert.


Friday September 18, 2015 19:30 - 20:00
Botanik, Dept. Umweltwissenschaften, Hörsaal

19:30

Crashkurs Russisch
Ein Angebot des Sprachenzentrums der Universität Basel

Speakers

Friday September 18, 2015 19:30 - 20:00
Kollegienhaus, Hörsaal 119

19:30

Movies remixed - Neue Techniken der Filmanalyse
Das Problem des Films war lange Zeit die Sprache, die wir finden mussten, um über ihn sprechen zu können. Was aber, wenn der beste Kommentar eines Films ein
anderer Film ist? Mit neuen Techniken der Filmanalyse ist genau das möglich geworden. Videoessays (z.B.) lassen uns mehr sehen, mehr hören, verborgene
Zusammenhänge entdecken, indem sie Bilder und Töne neu zusammensetzen. Das soll im Zuge einer Lecture Performance demonstriert werden.Ein Angebot des Seminar für Medienwissenschaft.


Friday September 18, 2015 19:30 - 20:15
Seminar für Medienwissenschaft Holbeinstr. 12, Erdgeschoss

19:30

19:45

Tanzshow der Unisport Dance Company «Jazzmatics»
Lassen Sie sich von einer raffinierten Choreografie, tänzerischer Eleganz und Kreativität mitreissen!

Speakers

Friday September 18, 2015 19:45 - 20:00
Kollegienhaus, Foyer beim Haupteingang

20:00

Was ist Geld und warum schützt man es? Das Beispiel von Bitcoins - Geld zwischen privater Innovation und staatlicher Regulierung
Referat im Rahmen der transdisziplinären Reihe der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät mit Partnern.
Referat von 20 Min., vor Referat Prof. Dr. Gless. Danach 15 bis 20 Min. gemeinsame Diskussion.


Friday September 18, 2015 20:00 - 20:20
Kollegienhaus, Hörsaal 120

20:00

Die Mehrwertsteuer und ihre Nagelprobe
Referat im Rahmen des Steuerrechts der Juristischen Fakultät mit anschliessender Diskussion und Fragerunde


Friday September 18, 2015 20:00 - 20:30
Kollegienhaus, Hörsaal 116

20:00

Gesichtserkennung - Eine Herausforderung für Mensch und Maschine
Ein Vortrag aus dem Dept. Mathematik und Informatik


Friday September 18, 2015 20:00 - 20:30
Kollegienhaus, Hörsaal 118

20:00

20:00

Was macht ein Geograph auf dem Mars?
Die Erforschung des Mars durch Sonden und Roboter liefert Bilder und Daten von faszinierenden neuen und dennoch erdähnlichen Landschaften, jetzt kalt und trocken, aber einst feucht und warm. Der Vortrag berichtet über den Beitrag der Basler Geographie bei der Erforschung der Umwelt des Mars, der Suche nach Leben und dem Gefühl schwerelos zu sein.


Friday September 18, 2015 20:00 - 20:30
Botanik, Dept. Umweltwissenschaften, Hörsaal

20:00

20:00

Crashkurs Brasilianisch-Portugiesisch
Ein Angebot des Sprachenzentrums der Universität Basel


Friday September 18, 2015 20:00 - 20:30
Kollegienhaus, Hörsaal 119

20:00

Thea Sternheim und ihre Welt - Ausstellungsführung und Lesung aus den Tagebüchern
Eine kurze Führung durch die neu eröffnete Ausstellung mit einer Lesung aus den umfangreichen Tagebüchern Thea Sternheims.


Friday September 18, 2015 20:00 - 20:45
Universitätsbibliothek

20:00

Improtheatersession zum Thema Nachhaltigkeit
Ein Angebot des Masterstudiengangs Sustainable Development.

Artists

Friday September 18, 2015 20:00 - 20:45
Kollegienhaus, Foyer beim Haupteingang

20:00

Ein Blick durchs Schlüsselloch - Sex und Sitte im historischen Basel
Werfen Sie mit uns einen Blick durchs Schlüsselloch auf die «unverschämten Töchter» der Stadt Basel! Welches anrüchige Geschäft betrieb Lina B. im Hinterzimmer ihres Zigarrenladens? Und wie erging es früher Frauen, die ungewollt schwanger wurden? Als Tabuthema steht Sexualität im Verborgenen und nicht selten auch im Verbotenen. Die enge Verknüpfung von Sexualität und Kriminalität bildet auch den roten Faden durch unseren Rundgang, der anhand von ausgesuchten Themen durch Basels Altstadt führt.


Friday September 18, 2015 20:00 - 21:00
Kollegienhaus, Treffpunkt Aula bei Stand «Dept. Geschichte»

20:00

Soziologie der Nacht - Entdecken Sie soziale Aspekte der Dunkelheit
Der Rundgang geht der Frage nach, wie die Nacht auf Menschen wirkt, was Menschen der Nacht zuschreiben und wie sie mit ihr umgehen. Ein Angebot des Dept. Gesellschaftswissenschaften.

Speakers

Friday September 18, 2015 20:00 - 21:00
Kollegienhaus, Treffpunkt Brunnen Ausgang Spalengraben

20:00

Arbeitende Frauen und «psychopathische» Kinder: Junge Forschende diskutieren über Geschichte der Gegenwart
Wie der Historiker Marc Bloch einmal sagte, interessieren sich Historiker und Historikerinnen nicht nur für das, was längst vergangen ist, sondern vor allem für das Leben, in dem sie stehen. Was interessiert uns an der Geschichte der Arbeit und des Feminismus des 20. Jahrhunderts? Was erfahren wir, wenn wir uns mit Sonderklassen der 1950er-Jahre beschäftigen? Wie schulen diese Geschichten unseren kritischen Blick auf die Welt, in der wir leben? Zwei Doktorandinnen und ein Masterstudent erzählen von ihrer Forschungsarbeit. Wir laden Sie ein, bei einem Glas Wein mit uns ins Gespräch zu kommen.
Diskussion: Céline Angehrn und Simona Isler (Doktorandinnen SNF-Projekt «Differenzierungsarbeit»); Yves Hänggi (Masterstudent Geschichte/Soziologie), Moderation: Flavia Grossmann (Doktorandin Geschichte)


Friday September 18, 2015 20:00 - 21:00
Kollegienhaus, Dozentenzimmer 113

20:00

Verdammte Kulturgüter - Wieso niemand etwas mit archäologischen Objekten und anderen Kulturgütern zu tun haben will, wenn diese unbekannter Herkunft sind, und weshalb das vielleicht anders sein sollte
Podiumsdiskussion im Rahmen der Vorlesung «Kunstrecht» der Juristischen Fakultät unter Leitung von Dr. Florian Schmidt-Gabain und Sandra Sykora

Speakers
JC

Jean-David Cahn

Antikenhändler in Basel
AS

Anna Schmid

Direktorin Museum der Kulturen Basel
BS

Beat Schönenberger

Gerichtspräsident Zivilgericht BS und Titularprofessor für Kunstrecht an der Universität Basel


Friday September 18, 2015 20:00 - 21:00
Kollegienhaus, Regenzzimmer 111

20:00

Toastmaster
Überzeugen Sie sich von den rhetorischen Fähigkeiten der Toastmaster-Mitglieder der Universität Basel (auf Deutsch und Englisch)!

Speakers
avatar for Marc Creus

Marc Creus

University of Basel


Friday September 18, 2015 20:00 - 21:00
Kollegienhaus, Skuba Keller

20:00

Geschlecht unter der Lupe - Diskutieren Sie mit (uns)
Das Zentrum Gender Studies präsentiert sich und seine Forschungsinhalte in Form von Kurzreferaten über verschiedene Forschungsprojekte, die aktuell im Zentrum durchgeführt werden:
- Andrea Maihofer: Einführung
- Fleur Weibel: «Wir heiraten» Eine Ethnographie der Inszenierung von intimen Paarbeziehungen in gegenwärtigen Hochzeitspraktiken
- Frank Luck: «Wie gehen Männer im Alltag mit Gesundheit um?» Eine empirische Untersuchung zum Zusammenhang von Gesundheitshandeln von Männern im mittleren Lebensalter und Männlichkeit(skonstruktionen)
- Diana Baumgarten und Nina Wehner: «Antizipierte Elternschaft und Berufstätigkeit. Zur Wechselbeziehung von Familien- und Berufsvorstellungen junger Erwachsener».
Ein Angebot des Dept. für Gesellschaftswissenschaften.


Friday September 18, 2015 20:00 - 21:00
Kollegienhaus, Hörsaal 102

20:00

Vom gefüllten zum erfüllten Leben - Strategien zum Umgang mit der Volkskrankheit Stress
Stress ist in aller Munde und speziell auch in der Schweiz ein viel diskutiertes Thema. Aufbauend auf der aktuellen Publikation «Zeig dem Stress die rote Karte» (Hartmann/Gerber/Pühse) erfährt das interessierte Publikum, welche Formen des gezielten Umgangs mit Stressbelastungen es gibt und wie diese im Alltag erfolgreich angewendet werden können.


Friday September 18, 2015 20:00 - 21:00
Kollegienhaus, Hörsaal 115

20:00

Mehrsprachige Poesie-Werkstatt

Friday September 18, 2015 20:00 - 22:00
Sprachenzentrum Kornhausgasse 2

20:00

Tandem-Café
Ein Angebot des Sprachenzentrums der Universität Basel

Speakers

Friday September 18, 2015 20:00 - 22:00
Kollegienhaus, Raum 104

20:00

Cinema Vesalianum – Kurzfilmnacht an der Uni-Nacht

Im Rahmen der Uni-Nacht wird das ehrwürdige Vesalianum für eine Nacht zum Kino! Verschiedene studentische Fachgruppen, Filmclubs und andere Cineastinnen und Cineasten der Uni Basel bieten ein einmaliges Filmerlebnis. Mit dabei sind FG Medienwissenschaften (Science-Fiction-Kurzfilme von 1900/1960/2000), FG Kunsthistorisches Seminar (Filme von FHNW- und HSLU-Studierenden, u.a von Lavinia Fasciati, Mario Grossert, Margrit Bartl Frank usw.), FG Englisches Seminar (The art of negativ thinking - Bard Breien (Norwegen, 2006)) und Projektor mit Kurzfilmen zu den Themen Wissenschaft, Akademie und Studentenalltag. 20.00 - 01.00 Uhr. Eintritt frei.


Speakers

Friday September 18, 2015 20:00 - 23:59
Vesalianum Vesalgasse 1

20:15

Anton Webern-Gesamtausgabe
Vorstellung der am Musikwissenschaftlichen Seminar erarbeiteten historisch-kritischen Notenedition sämtlicher Kompositionen Anton Weberns.


Friday September 18, 2015 20:15 - 20:30
Musikwissenschaftliches Seminar Petersgraben 27

20:15

20:15

Glühbirne
Spätestens seit der Aufklärung steht Licht sinnbildlich für Erkenntnis. Dass es sich damit auch umgekehrt verhalten kann, zeigt die Geschichte der Glühlampe. Denn trotz ihrer inzwischen fest im kulturellen Gedächtnis verankerten Ikonographie, die einer Idee oder vielversprechenden Einsicht ein Licht aufgehen läßt, erweisen sich die ökonomischen Machenschaften hinter diesem Medium eher dunkel als erhellend. Der Beitrag leuchtet aus historischer Perspektive die geheimen Absprachen und seltsamen Blendungen aus, die sich hinter diesem Alltagsobjekt verbergen, das bald schon selbst zur Geschichte geworden sein wird. Vortrag im Video-Loop


Friday September 18, 2015 20:15 - 20:45
Seminar für Medienwissenschaft Holbeinstr. 12, Erdgeschoss

20:15

Wie wird ein Stern zum schwarzen Loch? In wenigen Sekunden von der energetischsten Sternexplosion zum kompaktesten Himmelskörper
Wenn einem massereichen Stern der «Brennstoff» ausgeht, fällt er in sich zusammen und explodiert manchmal als Supernova mit bis in entfernteste Galaxien sichtbarer Leuchtkraft. Zurück bleibt ein extrem dichtes Objekt: ein Neutronenstern oder ein schwarzes Loch. Wir diskutieren offene Fragen und illustrieren den Vorgang mit anschaulichen Analogien und Simulationen am Computer.


Friday September 18, 2015 20:15 - 20:45
Campus Naturwisssenschaften, Pharmazentrum, Hörsaal 1 Klingelbergstrasse 50

20:20

Was ist Geld und warum schützt man es? Das Beispiel von Bitcoins - Privates Geld unter strafrechtlichem Schutz
Referat von Prof. Dr. Sabine Gless, juristiche Fakultät, im Rahmen der transdisziplinären Reihe der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät mit Partnern.
Referat von 20 Min., im Anschluss an Referat von Prof. Dr. Kugler. Danach 15 bis 20 Min. gemeinsame Diskussion.


Friday September 18, 2015 20:20 - 20:40
Kollegienhaus, Hörsaal 120

20:30

Musik und Gender - Science Slam über eine Forschungsperspektive
In einem Kurzvortrag werden Fragestellungen, Zugangsweisen, Herausforderungen und Ausblicke erläutert, die sich aus einer Genderperspektive auf Musik und Musikgeschichte ergeben.


Friday September 18, 2015 20:30 - 20:45
Musikwissenschaftliches Seminar Petersgraben 27

20:30

20:30

Welcome to the Zombie Society - alles, was Sie schon immer über Zombies wissen wollten
They’re coming to get you! In den letzten Jahren scheint der Zombie überall zu sein: im Film, in Games, in der Werbung, in statistischen Modellen und sogar auf der Strasse, in den sogenannten Zombie Walks. Wieso ist das so und worin liegt dieser Hype begründet? Der interaktive Vortrag gibt Einblicke und Antworten und erklärt auch, warum es ganz ok ist, sich hin und wieder zu fragen, ob man fit ist für die Zombie-Apokalypse.


Friday September 18, 2015 20:30 - 21:00
Seminar für Medienwissenschaft Holbeinstr. 12, Erdgeschoss

20:30

20:30

Crashkurs Swahili
Ein Angebot des Sprachenzentrums der Universität Basel


Friday September 18, 2015 20:30 - 21:00
Kollegienhaus, Hörsaal 119

20:30

20:30

Die Universitätsbibliothek - Ein Schlüsselwerk der zweiten Moderne
Eine Architekturführung durch die Universitätsbibliothek

Speakers

Friday September 18, 2015 20:30 - 21:15
Universitätsbibliothek

20:45

Tanzshow der Unisport Dance Company «uni-t»
Lassen Sie sich von tänzerischem Können, Kreativität, Energie und Lebensfreude anstecken!

Speakers

Friday September 18, 2015 20:45 - 21:00
Kollegienhaus, Foyer beim Haupteingang

20:45

Doktoratsprojekte des Musikwissenschaftlichen Seminars
Doktorierende des Musikwissenschaftlichen Seminars stellen sich und ihre Projekte in einer offenen Gesprächsrunde vor.


Friday September 18, 2015 20:45 - 21:30
Musikwissenschaftliches Seminar Petersgraben 27

21:00

Gene und Paragraphen – Eine kurze Einführung in das Life Sciences-Recht
Referat im Rahmen des Rechts der Life Sciences der Juristischen Fakultät, Referat von 20 Min. vor dem Referat von Prof. Dr. iur. Claudia Seitz. Danach 15-20 Min. gemeinsame Diskussion.


Friday September 18, 2015 21:00 - 21:20
Kollegienhaus, Hörsaal 116

21:00

Wie Afrika helfen? Ökonomische Kritik an den Entwicklungsorganisationen - Fair Trade? Die Rolle der Entwicklungsorganisationen im westlichen Agrarprotektionismus seit 1968
Referat im Rahmen der transdisziplinären Reihe der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät mit Partnern.
Referat von 20. Min., vor dem Referat von Dr. Marco Haase. Danach 15 bis 20 Min. gemeinsame Diskussion.

Speakers

Friday September 18, 2015 21:00 - 21:20
Kollegienhaus, Hörsaal 120

21:00

Reality-TV Karaoke
Reality-TV dominiert das Nachmittagsprogramm der deutschsprachigen Privatsender. Verschiedenste Formate wie «Frauentausch» (RTL2), «Verdachtsfälle» (RTL) oder «Achtung Kontrolle!» zeigen Menschen in alltäglichen Lebenssituationen. Diese Realität ist jedoch immer durch die medialen Konzepte des Unterhaltungsfernsehens strukturiert. Konflikte, Beziehungen und Problemlösungen verlaufen im Reality-TV oftmals vollkommen anders als in der eigentlichen Wirklichkeit.
Bei «Reality-Karaoke» können Sie selbst für einen Moment zum «Star» einer prototypischen Reality-TV-Szene werden und deren Verlauf nachspielen und nach eigenen Vorstellungen «real» ausdeuten. Ein Angebot des Seminars für Medienwissenschaft.

Speakers

Friday September 18, 2015 21:00 - 21:30
Seminar für Medienwissenschaft Holbeinstr. 12, Erdgeschoss

21:00

2000 years invasion and migration – Is French a latin language?
English with German support material


Friday September 18, 2015 21:00 - 21:30
Sprachenzentrum, Multimediaraum Kornhausgasse 2

21:00

21:00

Geordnetes Chaos - Primzahlen, unteilbare Bausteine der Zahlen
Ein Vortrag aus dem Dept. Mathematik und Informatik


Friday September 18, 2015 21:00 - 21:30
Kollegienhaus, Hörsaal 118

21:00

21:00

21:00

NCCR Molecular Systems Engineering - Praktische Beispiele aus der Forschung
Wie und weshalb werden in Laboren molekulare Fabriken gefertigt? Was Sie hören wird «unter die Haut» gehen, z.B. die molekularen Fabriken, die einer medizintechnologischen Revolution gleichkommen. Was steckt dahinter, und wie kann «Molecular Systems Engineering» unser Leben und unsere Gesundheit positiv beeinflussen?


Friday September 18, 2015 21:00 - 21:30
Campus Naturwisssenschaften, Pharmazentrum, Hörsaal 1 Klingelbergstrasse 50

21:00

Wie atmen Seen und warum rülpsen sie ab und zu?

Seen sind biogeochemische "Hotspots", an welchen Sauerstoff und Treibhausgase wie Kohlendioxid, Lachgas und Methan produziert und umgesetzt werden. In diesem Vortrag werden die wichtigsten mikrobiellen Stoffwechselprozesse und physikalischen Randbedingungen vorgestellt, welche den "Atem" eines Sees, d.h, die respiratorischen Prozesse und das Entweichen von Treibhausgasen in die Atmosphäre, beeinflussen.



Friday September 18, 2015 21:00 - 21:30
Botanik, Dept. Umweltwissenschaften, Hörsaal

21:00

Crashkurs Arabisch
Ein Angebot des Sprachenzentrums der Universität Basel


Friday September 18, 2015 21:00 - 21:30
Kollegienhaus, Hörsaal 119

21:00

Funken, Blitz und Donner - Eine aufregende Show mit verschiedenen physikalischen Experimenten
Physikalische Phänomene begegnen uns überall und tagtäglich. Ganz besonders eindrücklich erleben wir dies bei einem heftigen Sommergewitter. Auch bei dieser Special Evening Physics Show können Sie live erleben, wie spannend, hell und laut Physik sein kann.


Friday September 18, 2015 21:00 - 21:45
Campus Naturwissenschaften, Dept. Physik, Grosser Hörsaal Eingang St. Johanns-Ring 25

21:00

Castellum immunologicum – Unser Abwehrsystem als mittelalterliche Burg
Das menschliche Immunsystem gehört zu den komplexesten Organen und Netzwerken unseres Körpers. Es schützt uns Tag und Nacht vor krankheitserzeugenden Erregern und anderen schädlichen Einflüssen. Dazu stehen ihm die ortständigen immunologischen Organe sowie die beweglichen Zellen und Antikörper zur Verfügung. Nach einer Einführung in das Thema stellen wir den Abwehrkampf zwischen den Abwehrzellen wie dem Burgherr (Antigenpräsentation) und der Burgdame (T-Regulation) unter Mithilfe der tapferen Rittern (T-Lymphozyten), den flinken Bogenschützen (B-Lymphozyten) und den bodenständigen Schildwachen (Mastzellen) gegen diverse schädliche Angreifer (Viren) und harmlose Allergene (Pollen etc.) spielerisch dar.
Ein Angebot des Departements Biomedizin.


Friday September 18, 2015 21:00 - 21:45
Kollegienhaus, Hörsaal 001

21:00

Intergeneratives Kraft- und Gleichgewichtstraining - Generationsübergreifendes Training: nur Spass?
Der trainings- und bewegungswissenschaftliche Arbeitsbereich des Departments für Sport, Bewegung und Gesundheit nimmt Sie mit auf eine Reise durch die Welt des Gleichgewichts Im Kontext traditionellen Kraft- und Gleichgewichtstrainings wird durch ein Impulsreferat das innovative «Intergenerative Trainingskonzept» (Bewegung durch Begegnung) vorgestellt. Dieses Konzept versucht Senioren und Kinder mit Hilfe ansprechender Übungsformen zusammenzuführen. Beide Gruppen bewältigen dabei gemeinsam motorische Aufgaben und erleben einen motivierenden und verantwortungsvollen Umgang miteinander. Insgesamt soll «Intergeneratives Training» auch zur Selbstständigkeit und Gesundheit im Alter beitragen und Kinder in ihrer motorischen Entwicklung fördern.


Friday September 18, 2015 21:00 - 21:45
Kollegienhaus, Hörsaal 115

21:00

21:00

Objekte des Begehrens -Traumfrauen und Traummänner der Basler Geschichte
Der Modeschöpfer Fred Spillmann, die Ärztin und moderne Mystikerin Adrienne von Speyr, der Hochstapler Graf Cagliostro oder der Fussballer Seppe Hügi brachten ihre Zeitgenossen zum Träumen! Welche Qualitäten machten sie begehrenswert? Kann das Abscheuliche erotisch wirken? Und wie fragil darf ein Haudegen sein? Der Rundgang zeigt auf, inwiefern Traumfrauen und Traummänner eben auch Projektionsflächen für die Wünsche, Sehnsüchte und Ängste ihrer Zeit sind.


Friday September 18, 2015 21:00 - 22:00
Kollegienhaus, Treffpunkt Aula bei Stand «Dept. Geschichte»

21:00

Geschlecht unter der Lupe - Diskutieren Sie mit (uns)
Das Zentrum Gender Studies präsentiert sich und seine Forschungsinhalte an verschiedenen Thementischen:
- Fleur Weibel: «Wir heiraten» Eine Ethnographie der Inszenierung von intimen Paarbeziehungen in gegenwärtigen Hochzeitspraktiken
- Frank Luck: «Wie gehen Männer im Alltag mit Gesundheit um?» Eine empirische Untersuchung zum Zusammenhang von Gesundheitshandeln von Männern im mittleren Lebensalter und Männlichkeit(skonstruktionen)
- Diana Baumgarten und Nina Wehner: «Antizipierte Elternschaft und Berufstätigkeit. Zur Wechselbeziehung von Familien- und Berufsvorstellungen junger Erwachsener».

An den Thementischen können Fragen zu den einzelnen Projekten bzw. Forschungsthemen sowie darüber hinaus zur Geschlechterforschung allgemein diskutiert werden.
Ein Angebot des Dept. für Gesellschaftswissenschaften.


Friday September 18, 2015 21:00 - 22:00
Kollegienhaus, vor Hörsaal 102

21:15

Durch die Universitätsbibliothek zu verborgenen Schätzen
Ein Rundgang durch die Publikumsräume, Informationen zu Dienstleistungen sowie die Präsentation wertvoller Werke aus dem Altbestand der Universitätsbibliothek geben einen Einblick in die älteste Universitätsbibliothek der Schweiz.


Friday September 18, 2015 21:15 - 22:00
Universitätsbibliothek

21:20

Risiken und Nebenwirkungen - Einige Beispiele zu den rechtlichen Grenzen des medizinischen Fortschritts
Referat im Rahmen des Rechts der Life Sciences der Juristischen Fakultät, Referat von 20 Min. im Anschluss an das Referat von Prof. Dr. iur. Dipl.-Biol. Herbert Zech. Danach 15-20 Min. gemeinsame Diskussion.


Friday September 18, 2015 21:20 - 21:40
Kollegienhaus, Hörsaal 116

21:20

Wie Afrika helfen? Ökonomische Kritik an den Entwicklungsorganisationen - Terminmärkte und Spekulanten auf Rohwaren: strikt verbieten oder ungeahntes Potential?
Referat im Rahmen der transdisziplinären Reihe der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät mit Partnern.
Referat von 20 Min., im Anschluss an Referat von Dr. Andrea Franc. Danach 15 bis 20 Min. gemeinsame Diskussion.

Speakers

Friday September 18, 2015 21:20 - 21:40
Kollegienhaus, Hörsaal 120

21:30

21:30

Piazolla - und dann? - Musik, Tanz und Texte - Entwicklungen des Tango in den vergangenen Jahrzehnten
Eine Darstellung mit vielen Video- und Audiosequenzen zur Entwicklung des Tango in den letzten 50 Jahren. Die anschliessende Tanzveranstaltung illustriert das Thema mit dem entsprechenden Musikrepertoire.


Friday September 18, 2015 21:30 - 22:00
Musikwissenschaftliches Seminar Petersgraben 27

21:30

Wie entstehen neue Arten?
Auch mehr als 150 Jahre nach der Veröffentlichung von Charles Darwin’s Hauptwerk «Über die Entstehung der Arten» steht die Frage, wie es zur Entstehung von neuen Arten kommt, im Zentrum biologischer Forschung. Anhand der Buntbarsche in den ostafrikanischen Seen werden in diesem Vortrag die wichtigsten Mechanismen der Artbildung veranschaulicht.


Friday September 18, 2015 21:30 - 22:00
Botanik, Dept. Umweltwissenschaften, Hörsaal

21:30

Crashkurs Griechisch
Ein Angebot des Sprachenzentrums der Universität Basel

Speakers

Friday September 18, 2015 21:30 - 22:00
Kollegienhaus, Hörsaal 119

21:30

Soziologie der Nacht - Entdecken Sie soziale Aspekte der Dunkelheit
Der Rundgang geht der Frage nach, wie die Nacht auf Menschen wirkt, was Menschen der Nacht zuschreiben und wie sie mit ihr umgehen. Ein Angebot des Dept. Gesellschaftswissenschaften.

Speakers

Friday September 18, 2015 21:30 - 22:30
Kollegienhaus, Treffpunkt Brunnen Ausgang Spalengraben

21:30

Science Slam!

Am Science Slam werden Forschende verschiedenster Disziplinen ihre aktuellen Forschungsthemen einem breiten Publikum erklären. Dies erfolgt jedoch nicht in ihrer Fachsprache, sondern verständlich und in einer unterhaltsamen Art in deutscher und englischer Sprache. Viel Vergnügen!

https://scienceslam.unibas.ch/


Friday September 18, 2015 21:30 - 22:30
Kollegienhaus, Skuba Keller

21:30

21:45

Tanzshow der Unisport Dance Company «Jazzmatics»
Lassen Sie sich von einer raffinierten Choreografie, tänzerischer Eleganz und Kreativität mitreissen!

Speakers

Friday September 18, 2015 21:45 - 22:00
Kollegienhaus, Foyer beim Haupteingang

21:45

Die Gefährlichkeit von Krebs ertasten - Nanotechnologie in der klinischen Diagnostik
Die Nanotechnologie eröffnet neue Möglichkeiten in der Diagnostik, da neuartige Mikroskope winzige Unterschiede in der Oberflächenstruktur ertasten können. Der Doktorand Philipp Oertle aus der Gruppe von Argovia-Professor Roderick Lim stellt eine neue Methode vor, wie Krebsgewebe schnell und zuverlässig von gesundem Gewebe differenziert werden kann.

Speakers

Friday September 18, 2015 21:45 - 22:15
Campus Naturwisssenschaften, Pharmazentrum, Hörsaal 1 Klingelbergstrasse 50

22:00

UB by Night - Taschenlampen-Führung durch geheimnisvolle Büchermagazine
Ausgerüstet mit Taschenlampen erkunden wir die geschlossenen Büchermagazine, hören allerlei zur Geschichte der 4 Mio. Bücher der Universitätsbibliothek und erfahren die Zukunftskonzepte zu Lagerung und Archivierung für die nächsten Jahrhunderte.


Friday September 18, 2015 22:00 - 22:30
Universitätsbibliothek

22:00

Basler Forschungen im Tal der Könige
Ein Angebot des Dept. Altertumswissenschaften


Friday September 18, 2015 22:00 - 22:30
Kollegienhaus, Hörsaal 117

22:00

Bereichert der Buchsbaumzünsler unsere Natur?
Immer häufiger sind exotische Pflanzen- und Tierarten in unseren Wäldern anzutreffen. Diese tragen aber nicht zur Erhöhung der Artenvielfalt bei. Die bisher bekannten und noch zu erwartenden Auswirkungen der exotischen Arten auf unsere Ökosysteme werden vorgestellt.


Friday September 18, 2015 22:00 - 22:30
Botanik, Dept. Umweltwissenschaften, Hörsaal

22:00

22:00

22:00

Crashkurs Spanisch
Ein Angebot des Sprachenzentrums der Universität Basel

Speakers

Friday September 18, 2015 22:00 - 22:30
Kollegienhaus, Hörsaal 119

22:00

Treating Stiller - Ein unwahrscheinlicher Patient als performatives psychotherapeutisches Experiment; sehr frei nach Max Frisch
«Ich bin nicht Stiller»: Da stellen sich dem Psychotherapeuten mehrere Fragen: «Warum nicht? Wer sind Sie dann? Was ist so schwer daran, Stiller zu sein?» oder «Warum ist es Ihnen so wichtig, etwas nicht zu sein?». Die Problematik von Stiller erscheint komplex und schwer genug, diese Figur komplett zu überschreiben und ihr durch die Enthaltung eines definitiven Endes sogar eine Verortungsmöglichkeit zu nehmen. Max Frischs Figur und der dazugehörende Roman werden nun als Ausgangspunkt einer unwahrscheinlichen Psychotherapie genommen, szenarisch dargestellt und kommentiert. Ein Angebot der Fakultät für Psychologie.


Friday September 18, 2015 22:00 - 22:45
Kollegienhaus, Hörsaal 118

22:00

Forschen in afrikanischen Städten - Lassen Sie sich ein!
Bildervortrag mit anschliessendem Fragen und Antworten. Ein Angebot des Dept. Gesellschaftswissenschaften.


Friday September 18, 2015 22:00 - 22:45
Kollegienhaus, Hörsaal 102

22:00

Marignano 2015 - Folgen einer Schlacht
Die Niederlage von Marignano ist zurzeit in aller Munde. Im Vortrag gehen wir den vielfältigen realen und imaginierten Folgen der Schlacht nach: dem politischen Handeln in der Eidgenossenschaft des 16. Jahrhunderts, zeitgenössischen und späteren Darstellungen der Schlacht sowie des Konflikts um Mailand allgemein sowie den Diskussionen um den Ursprung der Neutralität seit dem späten 19. Jahrhundert (und bis heute).


Friday September 18, 2015 22:00 - 22:45
Kollegienhaus, Hörsaal 001

22:00

Hexenwerk und Teufelspakt - Hexenverfolgungen in Basel
Der Rundgang ermöglicht eine ungewohnte Sicht auf das spätmittelalterliche und frühneuzeitliche Basel. Anhand von einigen Gerichtsfällen werden verschiedene Merkmale der Basler Hexenverfolgung aufgezeigt. Weshalb wurde einer Frau Hexerei vorgeworfen? Wie verlief ein Gerichtsprozess im 16. und 17. Jahrhundert? Und was musste man erwarten, wenn man in Basels gut ausgestattete Folterkammer geführt wurde? Und wo wurde eine Basler Hexe hingerichtet? Auf dem Rundgang durch die Basler Altstadt wird ein dunkles Kapitel der Geschichte baselspezifisch aufgerollt und mit bewegenden Einzelschicksalen illustriert.


Friday September 18, 2015 22:00 - 23:00
Kollegienhaus, Treffpunkt Aula bei Stand «Dept. Geschichte»

22:00

Was ist zeitgenössisch an der Zeitgenössischen Kunst?
In den vergangenen Jahren ist das Problem des Zeitgenössischen verstärkt in den Fokus kunsttheoretischer Auseinandersetzungen gerückt. So wird es in dem 2013 erschienen, viel beachteten Buch des englischen Philosophen Peter Osborne «Anywhere or Not at All» ausführlich diskutiert. Anhand konkreter Beispiele soll im Rahmen eines Gesprächs eine Bestandsaufnahme dessen erfolgen, was das Zeitgenössische an Werken aktueller Kunst jenseits einer rein historiographischen Einteilung ausmacht. Hat es mit der Struktur der Werke zu tun, oder ist es ihr Inhalt, der sie emphatisch auf ihre eigene Gegenwart bezieht? Oder zeigt sich das Zeitgenössische vielleicht immer erst im Rückblick, in den Widerständen, die Kunstwerke ihrer Musealisierung und Kanonisierung entgegenbringen?

Es diskutieren Eva Ehninger, Markus Klammer und Stefan Neuner, die Kuratoren Fredi Fischli und Niels Olsen sowie die Galeristin Marina Olsen.

Die Veranstaltung findet in Kooperation mit terpentin.org statt.
Ein Angebot des Nationalen Forschungsschwerpunkts Eikones.


Friday September 18, 2015 22:00 - 23:00
Kollegienhaus, Regenzzimmer 111

22:00

Klimapolitik zum Ausprobieren - Handel mit Emissionszertifikaten
In diesem Experiment spielen Sie eine Firma. Mit klugen Entscheidungen bezüglich Produktion, Emissionsvermeidung und Zertifikatshandel können Sie echtes Geld verdienen. Ein Angebot der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät.


Friday September 18, 2015 22:00 - 23:00
Kollegienhaus, Hörsaal 120

22:00

Für eine Zukunft mit Zukunft. Forschen im Dienste der Nachhaltigkeit - Kurzvorträge von Forschenden aus dem Schwerpunkt Nachhaltigkeits- und Energieforschung
Im Rahmen einer Ausstellung werden aktuelle Forschungsprojekte des Schwerpunktes Nachhaltigkeits- und Energieforschung gezeigt. Ein Angebot des neuen Schwerpunkts Nachhaltigkeits- und Energieforschung.


Friday September 18, 2015 22:00 - 23:00
Kollegienhaus, Hörsaal 114

22:00

Phönix auf der Wolke - Ein persönlicher Dokumentarfilm
Mit «Phönix auf der Wolke» (VRC/CH 2010, 52 min) erzählt Song Yunlong diskret und mit liebevoller Distanz vom Besuch bei seiner Familie im ländlichen China. Mit ihren «Lotusfüssen» berichtet die Grossmutter aus ihrem Leben, das ein Stück Alltagsgeschichte der historischen Gegebenheiten in diesem Land widerspiegelt. Der Film wirft einen persönlichen Blick auf das bäuerliche Leben in China, das man in Europa kaum kennt. Quelle: Zürcher Hochschule der Künste. Ein Angebot des Konfuzius Instituts Universität Basel.

Speakers

Friday September 18, 2015 22:00 - 23:59
Kollegienhaus, Hörsaal 115

22:00

«Så som i himmelen» – «Wie im Himmel»
Sprache: Schwedisch mit deutschen Untertiteln, 2004


Friday September 18, 2015 22:00 - 23:59
Sprachenzentrum, Multimediaraum Kornhausgasse 2

22:00

Tango-Milonga - Tanzveranstaltung
Die Tanzveranstaltung illustriert das Vortragsthema «Piazzolla - und dann?» mit dem entsprechenden Musikrepertoire und lädt alle Interessierten zum Tanzen ein.


Friday September 18, 2015 22:00 - Saturday September 19, 2015 02:00
Musikwissenschaftliches Seminar Petersgraben 27

22:00

Uni-Nacht-Party
Studentische Party im «Gare du Nord» beim Badischen Bahnhof mit Musik aus den 90-er Jahren und organisiert von der skuba. Let`s dance!
Eintritt Fr. 10.- inkl. einem Freigetränk
Vorverkauf ab 17. August im dinx-Shop, Kornhausgasse 2, Basel

Friday September 18, 2015 22:00 - Saturday September 19, 2015 04:00
Gare du Nord beim Badischen Bahnhof

22:15

22:30

22:30

Quantencomputer – Computer der Zukunft?
Wozu wäre ein Quantencomputer gut? Was ist so schwierig daran, einen zu bauen? Adrian Hutter, Doktorand in der Gruppe von Professor Daniel Loss, erklärt, wie die Forschenden es dennoch schaffen wollen, einen Quantencomputer zu entwickeln und zu bauen.

Speakers

Friday September 18, 2015 22:30 - 23:00
Campus Naturwisssenschaften, Pharmazentrum, Hörsaal 1 Klingelbergstrasse 50

22:30

Warum gibt es Erdbeben?
In Japan waren es die wilden Zuckungen von Namazu, dem Riesenwels, die Erdbeben auslösten und im alten Griechenland war es Poseidon, der den Dreizack auf den Boden knallte. In Indien waren es die Naga-Schlangenwesen, und bei den Azteken und Mayas waren es Tepeyollotl und Kisin, zwei Götter der Unterwelt. Im Mittelalter verdächtigte man Drachen oder Ungeheuer - und hin und wieder, beispielsweise 1356 in Basel, glaubte man auch an ein Gottesgericht. Aber - wie sagt die Plattentektonik? - «man kann das alles auch ganz anders sehen».


Friday September 18, 2015 22:30 - 23:00
Botanik, Dept. Umweltwissenschaften, Hörsaal

22:30

22:30

Crashkurs Russisch
Ein Angebot des Sprachenzentrums der Universität Basel

Speakers

Friday September 18, 2015 22:30 - 23:00
Kollegienhaus, Hörsaal 119

22:30

Der Geruch der wispernden Bücher - Eine Krimi-Lesung um den sonderbaren Herrn Mauch im schummrigen Büchermagazin
Autorinnenlesung einer Kurzgeschichte mit Handlungsort im Büchermagazin

Speakers

Friday September 18, 2015 22:30 - 23:15
Universitätsbibliothek

22:45

Tanzshow der Unisport Dance Company «uni-t»
Lassen Sie sich von tänzerischem Können, Kreativität, Energie und Lebensfreude anstecken!

Speakers

Friday September 18, 2015 22:45 - 23:00
Kollegienhaus, Foyer beim Haupteingang

23:00

23:00

Tissue Engineering - Möglichkeiten und Grenzen der Regenerativen Medizin
Die Veranstaltung umfasst zwei Vorträge zur klinischen Verwendung von gezüchtetem Knorpel in der regenerativen Medizin. Ein Angebot des Dept. Biomedizin.


Friday September 18, 2015 23:00 - 23:30
Kollegienhaus, Hörsaal 117

23:00

Warum verändert sich Sprache?
Ein Angebot des Dept. Altertumswissenschaften


Friday September 18, 2015 23:00 - 23:30
Kollegienhaus, Hörsaal 116

23:00

Wie reagieren Pflanzen auf den globalen (Klima-) Wandel?
Zu verstehen wie die Natur auf den globalen Wandel reagiert und was das für uns Menschen bedeutet, ist eine der grossen Herausforderungen der modernen Pflanzenökologie. Der Vortrag erklärt, wie mit der Analyse historischer Pflanzensammlungen die Reaktion von Pflanzen auf den globalen (Klima-) Wandel entschlüsselt wird.


Friday September 18, 2015 23:00 - 23:30
Botanik, Dept. Umweltwissenschaften, Hörsaal

23:00

Crashkurs Brasilianisch-Portugiesisch
Ein Angebot des Sprachenzentrums der Universität Basel


Friday September 18, 2015 23:00 - 23:30
Kollegienhaus, Hörsaal 119

23:00

23:00

Gotteserkenntnis zwischen Wissen, Glauben und Handeln
Wissen um zu Glauben, Glauben um zu Handeln, Handeln um zu Wissen - Workshop zur Notwendigkeit gegenseitiger kritischer Korrektive. Es referieren Pfr. Dr. theol. Christoph Albrecht SJ (katholische Universitätsgemeinde) und Pfr. Dr. theol. Luzius Müller (reformiertes Unipfarramt).


Friday September 18, 2015 23:00 - 23:59
Kollegienhaus, Hörsaal 001

23:15

Einfluss der Chemie – lokal und global
Anhand zahlreicher Beispiele aus der Vergangenheit und der Gegenwart und anhand eines Blickes in die Zukunft zeigt sich der Einfluss der Chemie.


Friday September 18, 2015 23:15 - 23:45
Campus Naturwisssenschaften, Pharmazentrum, Hörsaal 1 Klingelbergstrasse 50

23:30

Motel of the Mysteries - Visionen vom Bild der Gegenwart in den Augen der Archäologen der Zukunft
Vortrag basierend auf dem gleichnamigen Comic. Ein Angebot des Dept. Altertumswissenschaften


Friday September 18, 2015 23:30 - 23:59
Kollegienhaus, Hörsaal 114

23:30

Was ist männlich und weiblich?
Der Vortrag beleuchtet aus Sicht der Evolutionsbiologie woher die beiden Geschlechter, männlich und weiblich, kommen. Weiter wird erläutert, wie diese fundamentale Zweiteilung die Biodiversität antreibt, und zu welchen schönen und bizarren Anpassungen dies führen kann.


Friday September 18, 2015 23:30 - 23:59
Botanik, Dept. Umweltwissenschaften, Hörsaal

23:30

Crashkurs Swahili
Ein Angebot des Sprachenzentrums der Universität Basel


Friday September 18, 2015 23:30 - 23:59
Kollegienhaus, Hörsaal 119